Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Charlie (Mittwoch, 16 Januar 2013 22:47)

    Herzlich Willkommen auf unserem neuen Blogger! Ich hoffe es macht wieder genauso Spaß wie voher! :)

  • #2

    Sabrina (Samstag, 19 Januar 2013 23:46)

    Heeeei, ich wollte nur mal sagen, dass ich euren Blog liebe! ♥ Charlie, Larry, ich war schon von eurem alten Blog ein Fan (: Bitte ladet wieder FF's hoch! (;

  • #3

    Charlie (Sonntag, 20 Januar 2013 14:38)

    Dankeschön Sabrina! Das freut uns! :) Ja, Larry und ich sind gerade dabei welche zu schreiben! Ich schreibe im Moment an 6 verschiedenen... :D Eine davon ist eine Mischung aus 1D und Barne Heimbucher... die ich vielleicht auch hier posten werde! :) Danke! :) ♥

  • #4

    1dblogandmore (Donnerstag, 07 März 2013 17:35)

    Hallo zusammen :)Per Zufall bin ich auf eure Fan-Page gestossen. Ich führe mit meiner Kollegin auch einen 1D-Blog :)
    GLG Lulu

  • #5

    Charlie (Freitag, 15 März 2013 21:01)

    Heii :) Das freut uns! :)
    Dann viel Erfolg noch bei eurem Blog! :)
    Glg Charlie, Lea, Larry und Lina! :)

  • #6

    Marie (Freitag, 15 März 2013 21:06)

    Heii ich bin's nochmal, also fall's ihr es noch nicht gelesen habt bei "Du hast Fragen?" stell ich die Frage nochmal hier. Wie sieht es aus mit der FF? Wann kommen die nächsten Kapitel? Würde mich freuen!! :)
    Liebe Grüße Marie ♥

  • #7

    Charlie (Freitag, 15 März 2013 21:24)

    Hallo Marie! :)
    Im Moment schreibe ich an weiteren Kapitel! Da ich aber im Moment meine Ideen auf zwei FF's verteile, bin ich bei der einen weiter :D.
    Wenn ihr wollt, kann ich auch die andere Posten. Doch es geht nicht nur um 1D sondern auch um Barne Heimbucher. Der auch bei einem Casting mitgemacht hat in Deutschland, falls ihr ihn nicht kennt! :D Schreibt einfach hier drunter, ob ihr sie lesen wollt oder nicht! :)

  • #8

    Marie (Freitag, 15 März 2013 22:05)

    Also ich wäre dafür!!! Omg, warst du auch Heimbucherfan? :DD Er war so geil!! *-*
    Bitte poste sie!!! :D
    Danke! :D

  • #9

    Lisa (Montag, 13 Mai 2013 18:56)

    Hallo! :D
    Habe eine kleine Frage.. Wann schreibt ihr an eurer FF weiter?

  • #10

    Charlie (Dienstag, 14 Mai 2013 21:02)

    Hallo Marie! :)
    Ich schreibe im Moment an drei verschiedene.. haha! Am häufigsten schreibe ich gerade an meiner neuen, denn sie handelt etwas um das Konzert in Oberhausen! :D Aber ich versuche so schnell es geht Kapitel hochzuladen! :)

  • #11

    Tutaj (Dienstag, 29 November 2016 13:20)

    sueski

  • #12

    sextel (Mittwoch, 30 November 2016 00:24)

    Andrij

  • #13

    urok miłosny (Dienstag, 13 Dezember 2016 19:12)

    overgeneralised

  • #14

    psychic reading uk (Sonntag, 01 Januar 2017 16:27)

    warbling

♪! Beziehung zu einem Star!♪

Prolog:
Charlie wohnt ihn einem kleinen Dorf in Rheinlandpfalz, Deutschland . Doch sie zieht mit ihren Eltern in eine Stadt und lernt dort neue Freunde kennen. Ihre Freundin Larissa Hutcherson (Larry) versucht den Kontakt zu halten, was sehr einfach ist, denn sie wohnen nur eine Stunde voneinander entfernt. Doch wen wird Charlie alles kennen lernen? Wird ihr Leben sich verändern, durch den Umzug? Hier werdet ihr es sehen, denn das ist meine Geschichte! Viel Spaß beim Lesen! ;)

 

Kapitel 1:
Charlie’s P.o.V.:

„Schatz! Bist du Fertig mit deinen Sachen?“, rief mir meine Mutter von unten hoch.„Jaa!! Komme gleich!!“, schrie ich genervt zurück und hob den Umzugskarton auf meinen Arm und trottete die Treppen herunter. Schnell die Kiste im Kofferraum verstaut, lief ich noch mal hoch in mein Zimmer. Schon so lange ist es her! 16 Jahre, dieses Zimmer und jetzt, jetzt werde ich es einfach verlassen! Hier hatte ich echt schöne Zeiten, mal sehen wie es in Mannheim wird! Kaum zu fassen, dass ich meine Freunde und alles hier lassen muss! Aber nein, meine Eltern wollen ja noch mal neu Anfangen. Aber Hallo? Wie alt sind wir den Bitte? Können wir nicht hier bleiben? Na ja, schnell rannte ich die Treppe wieder herunter und lief zum Auto. Ich wollte eigentlich gerade einsteigen, doch da schrie eine sehr bekannte Stimme meinen Namen. Ich drehte mich um und es war Larry!„Larry!!!“, schrie ich ihr zurück und wir verfielen uns im Arm.„Ich will nicht das du gehst!“, antwortete sie traurig.„Jaa! Aber ich muss leider, doch wir Telefonieren jeden Tag und ich werde dir alles von dort erzählen!!“, antwortete ich ihr wieder und wir lösten uns aus der Umarmung.„Mhh!“, antwortete sie. Schnell nahm ich sie noch mal in den Arm und stieg dann ins Auto. Noch ein letztes Mal gewunken ging es auf den Weg nach Mannheim. Mal sehen wie die Schule dort wird und was für Leute dort sind. Ich hoffe nur das ich dort ein paar Normale Leute finde, mit denen ich mich anfreunden kann! Eine Stunde fahrt und so hässliche Musik! Nein Danke! Schnell hol ich mein Handy aus meiner Hosentasche, stecke mir die Kopfhörer ins Ohr und Musik an. Etwas auf Facebook nachschauen, natürlich schreiben mir meine ganzen Freunde einen schönen Umzug und so. Na ja, omg!! Barne hat etwas gepostet! Ja, ich bin ein kleiner Barne Fan und das schon seit letztem Jahr. Mal schauen was er gepostet hat!

Heii Houu!! Mich haben schon vereinzelt Nachrichten ereilt, ob ich mich nächstes Jahr wieder bei X-Faktor teilnehme. Nun, es ist 2012! Meine Zeit ist gekommen, schaltet alle am Sonntag ein! Vielleicht gibt es ja eine Überraschung! Bald ist es so weit!
Euer Barne!
:)

 

Ach Barne ist schon so ein Süßer! Stimmt, er studiert doch in Mannheim! Haha, vielleicht sehe ich ihn ja mal. Na ja, jetzt erst mal etwas Pennen dann sehen wir weiter! Nach einiger Zeit weckt mich eine vertraute Stimme.„Schatz! Wir sind da! Wach auf Maus!“, rief meine Mum.„Mum!!! Nenn mich nicht Maus! Ich bin 16!“, antwortete ich ihr genervt und stieg aus dem Auto.„Stimmt ja.. Hihi!“, murmelte sie lustig. Ach Eltern sind schon so etwas peinlich! Ich stand da und schaute mir unser neues Zuhause an, in dem wir jetzt einen Neuanfang starten wollen! Wollt ihr mich verarschen!? In diesem Haus wohnen wir, omg! Traumhaus! Unser Haus ist zwar mit dem neben dran zusammen und sieht gleich aus, aber das Haus ist Wunderschön!!

Sofort nahm ich meine Kisten aus dem Auto und trug sie ins Haus.„Mum, Dad, Darf ich mich erst umschauen und dann entscheiden welches Zimmer?“„Klar, Schätzchen! Doch ich denke du wirst Oben wohnen, ja du hast dann ein eigenes Stockwerk!“, antwortete mir mein Dad. Was ich habe ein eigenes Stockwerk, Omg! Träume ich oder, ach du Scheiße!! Sofort rannte ich mit der Kiste hoch und suchte mein Schlafzimmer. Es war zwar das Zimmer, an dem das Dach mit dem anderen Haus zusammenverlief, aber das war mir Egal! Sofort stellte ich die Kiste auf dem Boden ab und erkundigte den Rest des Hauses. Doch schon klingelte es, denn der Möbellaster war da und brachte unsere Möbel. Die Arbeiter bauten mein Zimmer schon mal auf, ich half unten bei meinen Eltern noch etwas.„Wir gehen später noch zu den Nachbarn und wollen das du mitkommst!“, antwortete mir meine Mutter.„Mhh... aber nur wenn ihr nicht so Peinlich seit!!“, antwortete ich ihr und räume ihre Sachen aus der Kiste. Schon kamen die Arbeiter wieder herunter:„Wir sind Fertig mit dem Stockwerk!“, antwortete der Mann und grinsten. Ich rannte sofort hoch in mein Schlafzimmer, um zu sehen wo ich schlafen werde. Ich stand in meinem neuen Zimmer und mir fiel die Kinnlatte herunter.

Wie geil ist das den!!! Sofort stürmte ich auf mein Bett zu und schmiss mich erst mal volle Kanne drauf. Haha, dass hält es wohl aus! Mein Zimmer ist Perfekt, dass ganze Haus ist Perfekt! Mal sehen wie die Schule wird und alles! Zum Glück haben wir Heute erst Freitag! Dann kann ich noch kurz in die Stadt, bisschen Shoppen geht immer. Na ja, jetzt erst mal meine Klamotten auspacken und die restlichen Sachen. Nach einer Gefühlten Stunde war ich endlich Fertig und konnte meine leeren Kisten, meinen Eltern herunter bringen.„Hier Mum!! Ach und mein Keyboard ist noch nicht da!“, rief ich und stellte die Kiste auf den Wohnzimmertisch.„Ist Okaii Schatz! Das kommt bestimmt noch! Hast du schon Larry angerufen?“, grinste sie mir kurz hinter der Kiste zu.„Okaii! Omg vergessen.... Fuuuu!“, schnell rannte ich wieder hoch in mein Zimmer und suchte mein Handy. Schnell ihre Nummer gewählt und aufs Dach gestiegen.

Telefongespärch P.o.V.:

Larry:„Heii Charlie!! Und? Erzähl!!!“

Charlie:„Haha! Heii!! Die Wohnung ist Hammer!! Warte ich schick dir ein paar Bilder!“, schnell Bilder geschicken.

Larry:„Sind angekommen, warte ich schau sie mir an!“

Charlie:„Mach schneller!!“

Larry:„Haha Klappe!! OMG!! OMG!! Was ein geiles Haus!!!“

Charlie:„Und was für ein Zimmer, ich hab einen Stockwerk für mich allein!“

Larry:„Will Auch!!”

Charlie:„Haha, du kannst mich ja Besuchen kommen!”

Larry:„Auf jeden Fall! Schon gesehen von Barne? Er geht wieder zu X-Factor!! Waww!!!!“

Charlie:„Ja, so Hammer!!!! Die Sonntage werden wieder schön!!!“

Larry:„Haha, dass werden sie auf jeden Fall und diesmal gewinnt er!!“

Charlie:„Das tut er und wir werden ihn unterstützen!!“

Larry:„Auf jeden Fall!!“

Charlie:„Du Larry ich muss leider wieder auflegen, meine Eltern wollen irgendetwas von mir, kennst sie ja! Haha! Ciao!! Ich ruf dich Morgen wieder an!“

Larry:„Okaii! Ja! Auf jeden Fall!! Ciaoo!!“, schon hatte Larry aufgelegt und ich steckte mein Handy in die Hosentasche.„Charlie!? Bist du Fertig?!“, hörte ich meine Mutter von unten Hochschreien.„Jaaa!! Komme!!“, schrie ich ihr schnell zurück und rannte schon die Treppen herunter. Meine Eltern waren etwas schicker angezogen als ich. Na ja, Jogginghosenstyle ist auch geil! Haha, meiner Mum gefiel das wohl nicht, aber egal! Schnell huschte ich aus unserem Haus, damit ich mich nicht noch mal umziehen musste. Meine Eltern folgten mir mit einem Kuchen und was ein Kuchen! Mein Lieblingskuchen, die Käsesahnetorte. Na ja, mal wieder war ich zu schnell und muss auf meine Eltern an der fremden Tür warten.„Charlie benimm dich!“, waren meiner Mutter ihre letzten Worte bevor wir klingelten. Haha, als ob ich mich nie benehmen würde!! Eine Fremde Frau machte ihre Haustür auf und lächelte uns an.„Hallo! Wir sind die neuen Nachbarn!“, lächelte meine Mutter ihr entgegen.„Ohh wie schön!! Kommt doch rein! Ach Entschuldigung ich bin Claudia und das ist mein Mann Thomas!“, sie führte uns zu ihm und ich schüttelte auch seine Hand.

 

„Charlie!“, flüsterte ich fast vor Scham aus mir heraus. Er grinste mir zu und wir gingen ins Wohnzimmer in dem noch eine Frau stand.„Heii ich bin Nele, die Tochter!“, grinste sie mir zu und gab mir die Hand.„Heii Charlie!“, grinste ich zurück. Puhh, wenigstens eine die fast in meinem Alter ist. Na ja, fast auch nur! Meine Eltern lernten sie auch kennen und wir setzten uns zusammen ins Wohnzimmer, sie hatten es genauso schön wie wir drüben! Plötzlich hörte ich ein paar Musikklänge, dass musste eine Gitarre sein! Ich schaute kurz verwirt zu Nele, die nach meinem Blick ihre Mutter anschaute.„Ohh, habe ich ja voll vergessen! Einen Moment!“, sie stand auf und meine Eltern und ich schauten ihr verdutzt hinterher. Sie stellte sich an die Treppe und schrie etwas lauter:„Schatz! Kommst du kurz herunter? Besuch ist da!!“. Schatz? Wenn meinte sie denn damit? Ihr Mann hockt doch schon hier bei uns? Oder kommt jetzt so ein kleines Kind? Na ja, ich schaute die ganze Zeit auf die Treppe, doch irgendwie tat sich nichts.„Entschuldigung für die Störung? Aber wo ist den die Küche, damit ich mir noch mal neues Wasser einschenken kann?“.„Kein Problem, da vorne und dann links!“, grinste Nele mir zu.„Danke!“, antwortete ich ihr und machte mich auf zur Küche. Schnell ein paar Schlucke, ging ich wieder heraus und stand da. Meine Eltern standen auf einmal auch, ohh.

 

Unsere neuen Bekannten zeigten ihnen nur ihre Bilder. Doch plötzlich knackten die Stufentreppen, und ich erkannte schon ein paar Schuhe. Eindeutig ein Junge, mal sehen wie Alt er ist. Doch irgendwie war echt verdammt Groß, endlich kam sein Oberkörper mal zum Vorschein. Irgendwie stand ich verwurzelt da und wollte endlich wissen, wer er ist und wie er aussieht! Doch man sah nur seine Jogginghose, sein blaues Shirt und seinen grauen Rundschal. Man Junge!! Lauf mal schneller die Treppen herunter, wie kann man den bitte Baywatch auf der Treppe nachspielen? Haha, sein erstes Talent!! Doch plötzlich zeigte sich sein Kopf, doch er hielt ihn gesenkt und seine Kappe verdeckte sein Gesicht. Man muss schon sagen, der Style gefällt mir! Etwas chillig, aber immer noch mit Stil!„Schatz! Das sind unsere neuen Nachbarn Morrison!“, rief Claudia. Anscheinend muss das ihr Sohn sein! Meine Eltern drängelten sich vor mich und gaben ihm die Hand, dass erste mal das ich seine Stimme hörte.„Heii! Willkommen!“. Irgendwoher kannte ich doch diese Stimme? Doch woher den? Ich kenne hier doch keine Sau!! Bei meinem Dad dauerte die Begrüßung etwas länger, aber das konnte ich mir ja schon denken! Es ist ein Junge, der Gut aussieht und jetzt mein Nachbar ist! Man Dad ich bin auch nur 16, darf ich keinen Freund haben, oder was! Meine Fresse, in der Sicht regt mein Dad mich immer auf. Na ja, jetzt durfte ich ihn auch mal von nahmen sehen. Ohne ihm ins Gesicht zu Blicken, streckte ich meine Hand aus und rief zu ihm:„Heii! Charlie!“.„Freut mich! Barne!“, antwortete er.

 

Wir geschockt stand ich da. Doch erst jetzt Blickte ich hoch und erkannte ihn. Omg! Barne soll mein Nachbar sein!? Das... dass kann doch nicht sein! Bestimmt liege ich jetzt noch im Auto und penne und wenn ich aufwache und das alles passiert, steht später ein hässliches, kleines Kind vor mir, was mich ansabbert!„Haha, anscheinend kennt sie ihn auch noch!“, antwortete Nele aus der Ecke. Ich drehte kurz meinen Kopf zu ihr und grinste, erst jetzt fiel mir auf das ich noch seine Hand hielt. Schnell ließ ich seine warme große Hand los und presste meine fast wie ein Pinguin an meinen Körper.„Haha! Freut mich doch, hätte ich nicht erwartet! Es ist doch schon ein Jahr her!“, antwortete er mir.„Ach... man hört halt immer was von dir!“, grinste ich ihn an.„Ich glaube ihr Beiden unterhält euch eh nur über Musik, wenn ich das so sehe!“, antwortete meine Mutter.„Haha, dann solltet ihr Beiden hoch gehen, wir können ja später zusammen Abendessen!“, antwortete Claudia. Barne nickte und ich lief mit ihm die Treppe hoch und kam in sein Zimmer an. Wow, dass sah echt so Hammer aus wie bei mir!!„Du kannst dich ruhig hier neben mich aufs Bett hocken! Oder bist du immer noch so geschockt? Deine Blick war einfach nur zu geil!!“, grinste er.

 

„Haha Danke! Ich dachte ich träume, Hammer einfach nur!“, antwortete ich ihm und setzte mich neben ihn. Ich bemerkte die Kamera und den Stuhl mit der Gitarre neben dran.„Hast du gerade versucht ein Video zu drehen, für dein Youtubecanal?“, fragte ich ihn und deutete auf seine Musiksachen.„Ja, wollte ich eigentlich gerade machen, aber dann kam halt Mum und ihr!“, lachte er.„Haha, Danke!! Dann tu das doch, ich guck dir gerne zu!“, antwortete ich ihm und er stieg auf, nahm seine Gitarre und setzte sich auf den Stuhl.„Schaltest du die Kamera an?“, fragte er mich und summte sein Lied.„Klar! 3...2...1!“, antwortete ich ihm und drückte auf Aufnahme. Schon begann er mit seinem Lied.

Kaum hatte er angefangen zu spielen, war er hochkonzentriert! Wow, wie schnell er sich in dieses Lied versetzt und es versucht mit all seinen Gefühlen zu singen! Ich rutschte etwas rüber auf seinem Bett und schaute ihm gespannt zu. Seine ersten Töne kamen und ich grinste, er klang noch Besser als sonst, wenn man ihn hört! Immer wieder Blickte er rüber zu mir, einfach nur Süß!„Dir in die Augen zu sehen!“, plötzlich hob er seinen Kopf und schaut mich an. Ich konnte nicht anders und musste ihn angrinsen, er ist einfach so ein verdammt Süßer Kerl! Er sang einfach perfekt, doch ich musste an einer Stell fast lachen! Immer schön die Kappe richten, so kennen wir ihn Barne. Wieder kam der Langsamere Teil und er blickte wieder zu mir, sollte er nicht in die Kamera schauen? Er blieb am Ende des Liedes noch etwas länger so hocken, damit er es später rausschneiden kann, wie er zu Kamera läuft und sie ausschaltet.

 

„Und? War das Okaii, oder muss ich einen Neuen Versuch starten?“, fragte er mich.„Willst du mich Verarschen? Das war Hammer!! So schön!! In echt hörst du dich noch viel Geiler an! Haha!“, antwortete ich ihm.„Haha Danke! Was hat deine Mum vorhin gemeint mit, wir unterhalten uns eh nur über Musik?“, fragte er mich und setzte sich wieder zu mir.„Ach, du singst ja und spielst Gitarre... und ich spiele Keyboard.. aber es ist noch nicht angekommen, der Umzugswagen hat einen Fehler gemacht!“, antwortete ich ihm.„Ohh Echt cool!! Wie lange spielst du schon?“„Ach nicht lange, halbes Jahr ungefähr. Aber Klavier zu lernen ist auch nicht so schwer!“, grinste ich ihm zu.„Okaii, wieso seit ihr Umgezogen?“, fragte er mich. Irgendwie wollte er alles über mich wissen, aber ist ja nicht schlimm!„Ach meine Eltern meinte, wir könnten hier einen Neuanfang starten, obwohl sie auch nicht mehr die Jüngsten sind! Ich verstehe es auch nicht.. Haha!“, antwortete ich ihm mit einem Lachen.„Okaii.. Montag dann Schule? Welche Schule bist du, vielleicht bist du ja bei mir in der Nähe!“, fragte er wieder.„Ehmm... auf dem Elisabeth-Gymnasium, ist das bei dir in der Nähe?“, fragte ich ihn.„Jaa!! Das ist genau neben dran!! Dann kann ich dich am Montag zur Schule bringen und dir alles zeigen! Damit du am Anfang nicht so alleine bist! Wie so ein Mof! Haha!“, antwortete er mit einem fetten Grinsen.

 

„Na Warte!!“, rief ich und stürzte mich auf ihn drauf. Ich versuchte ihm die Kappe abzunehmen und ihm seine Haare durcheinander zu wuscheln.„Charlie!! Stop!!! Mein Haare!!“, schrie er doch ich musste einfach weiter machen.„Na gut! Du wolltest es so!“, sagte er. Kurz hörte ich auf und schaute ihn verdutzt an.„Und das war dein Fehler!“, flüsterte er kurz und schmiss sich auf mich.„Nein!!! MEINE HAARE!!!“, schrie ich laut. Er wuschelte mir durch meine Haare und jetzt waren wir quitt. Ich schaute zur Wand gegenüber, denn dort hang ein Spiegel. Doch ich musste sofort anfangen zu Lachen und Barne auch als er in den Spiegel sah.

Sry das die Schrift im Weg is, aber ich find die Haare Geil!
Sry das die Schrift im Weg is, aber ich find die Haare Geil!

Haha, wir kannten uns erst seit ein paar Stunden und verstehen uns, als wären wir wie kleine Geschwister aufgewachsen!„Barne? Stimmt das? Dass du wieder zu X-Faktor gehst?“, fragte ich ihn spontan.„Ja, ich will es noch mal versuchen! Diesmal nehme ich es ernster und will mich verbessern! Ich will das wieder gut machen, woran ich letztes mal gescheitert bin!“, antwortete er mir mit einem lächeln.„Ich finde das Gut!! Ich hab dich das letzte Mal schon geliebt.. Haha!! Nein aber jetzt im Ernst, du schaffst das Locker dieses Mal!“, antwortete ich ihm und wir setzten uns an seinen Computer.„Ein Bild?“, fragte er mich von der Seite.„Wenn du mir eine Bürste gibst für die Haare, ja!“, lachte ich ihm zurück.„Pff! Brauchst du nicht!!“, antwortete er mir. Mhh... Okaii! Doch auf ein Normales Bild hatte ich keine Lust, also quetschte ich mich an ihn und versuchte ihn zu ertrügen. Haha, auf was Ideen wir kamen!

Barne schoss das Bild und wir schauten es uns an.„Das ist schön geworden!“, antwortete ich ihm.„Jaa!!“, rief er und grinste.„BARNE, CHARLIE, KOMMT IHR RUNTER ES GIBT ESSSEN!!“, schrie jemand von unten hoch. Ich stand sofort vom Stuhl auf und wollte eigentlich auf Barne warten, doch irgendwie saß er noch am Computer.„Ich geh schon mal Vor!“, rief ich und lief die Treppen herunter.„Barne kommt nach!“, antwortete ich sofort als mich jeder anstarrte.„Wie immer!“, meinte Nele und wir setzten uns schon mal an den Tisch. Natürlich wartete ich etwas ab, denn ich wusste ja nicht wer wo sitzt! Nach einer Zeit setzte ich mich auch und anscheinend sitz Barne neben mir. Endlich kam Barne nach unten, er schaute kurz über den Tisch, dann kam er mit einem Grinsen zu mir und setzte sich neben mich.

 

Wir aßen zusammen und ich lernte noch Barnes Eltern näher kennen. Es war echt sehr schön, wir sind kaum ein paar Stunden hier und haben schon Freunde! Haha, ich bin kein Mof mehr! Doch es ist schon echt Spät geworden und meine Eltern wollen endlich Nachhause. Ich schaute zu Barne, will ich wirklich schon gehen? Der Tag war einfach Perfekt!! Ich werfe ihm einen traurigen Blick zu und stehe vom Tisch auf. Auch Claudia und Thomas stehen auf und begleiten uns zur Tür.„Es war echt ein schöner Abend und wir sind Froh so tolle Nachbarn zu haben!“, antwortete mein Vater.„Ja! Aber bleiben wir doch lieber beim Du! Haha!“, grinste Thomas. Ich schaute über die Beiden hinweg zu Barne und bemerkte das er mich auch anschaute. Plötzlich kam er näher an die Tür.„Charlie! War echt schön Heute! Wie wär’s wenn ich dir Morgen die Stadt zeige?“, fragte er mich. Ein breites Grinsen huschte über mein Gesicht und ich blickte schnell zu meinen Eltern, die mir zunickt.„Ja Gerne!! Fand ich auch!“, grinste ich ihn an. Er kam zu mir Näher und nahm mich kurz in den Arm. Ach man, wie ich es hasse so klein zu sein! Nach gefühlter Ewigkeit lösten wir uns wieder und ich grinste ihn an. Hoffentlich bemerkt man nicht, dass ich gerade Rot bin! Unsere Eltern verzogen sich von der Tür und Barne zwinkerte mir noch mal zu, bevor ich mich umdrehte und meinen Eltern nachlief. Kurz blickte ich noch mal rüber zu ihm, wie süß er einfach an der Tür stand!

 

Ich grinste ihm zu und ging dann ins Haus hinein.„Charlie! Komm sofort hier her!“, rief mein Vater sauer. Was ging den mit ihm? Wie kann man so schnell Stimmungsschwankungen haben?„Was ist den?“, fragte ich nervös und stand vor ihm.„Hinsetzten!“, rief er etwas ernst. Sofort ließ ich mich auf unserem neuen Sofa fallen und hörte ängstlich, aber auch gespannt zu ihm.„Es geht um Barne! Ich will, dass du nicht viel Zeit mit ihm verbringst, weil er 20 ist!“, antwortete er streng.„Dad!! Ich bin 16 und keine 12 mehr!! Außerdem darf ich entscheiden zu wem ich gehe oder nicht! Du bestimmst nicht über mein Leben! Es ist immer noch meins!!“, schrie ich ihn schon an. Wie konnte er nur von mir Verlangen, dass ich mich von Barne fern halte? Hallo!! Er ist einzigartig und er ist genau mein Typ! Der Typ auf den man sich verlassen kann und der auch seine Gefühle zeigen würde! Nein, mein Dad muss mir ja alles verbieten!„Es Reicht!!! Du machst das was ich sage!!“, schrie er mich zurück an.

 

„Schluss jetzt!! Alle Beide!!“, schrie meine Mutter dazwischen.„Mum....“, flüsterte ich wieder um die Tonlage wieder zu entspannen. Ich hoffe sie verstand meinen Blick unter Mädels!„Ich verstehe dich! Schatz! Lass sie doch, wenn sie gefallen an ihm hat!? Klar, sie ist zwar noch sehr Jung für ihn, aber du weißt selbst, dass die Älteren Jungs vernünftiger sind! Und wenn du ihr das Verbietest, versteh ich dich echt nicht, denn du bist auch 5 Jahre älter als ich und zwischen uns läuft es Perfekt! Oder nicht? Lass die Beiden doch mal! Ich weiß es ist schwer das zu Akzeptieren, aber versuch es mal!“, schlug meine Mum vor. Ich liebte sie einfach dafür, sie verstand mich ohne Worte! Ich grinste ihr Dankend zu und verzog mich hoch in mein Zimmer. Was ein Tag, echt wunderschön und fasst hätte Dad ihn versaut! Na ja, schnell verzog ich mich mit meinem Laptop auf mein Bett und schaute auf Facebook und so. Neue Freundschaftsanfrage von Barne Heimbucher, haha wie Süß! Haha, ein bisschen Stalken. Einen Neuen Post mit unserem Bild! Omg, nein! Der Junge hat das jetzt nicht gemacht! Der hat nicht das Peinliche Foto von mir gepostet!!! Nein!!! Na ja, mal sehen was er dazu geschrieben hat!

>> Heute einen Neuen Menschen kennengerlernt! Danke Gott für diesen Engel, der mich zum Lachen bringt! Haha, was Worte! Nein, aber echt jetzt war echt schön mit dir Charlie! :) Morgen wird’s noch Schöner! :) :D ♥ <<

                       

Awww, wie Süß!! Wow, so viele Likes und Kommentare. Mal sehen was die Leute so schreiben!


>> Aww wie Süß!! <<
>> Seit ihr Zusammen? WER IST DAS MÄDCHEN? <<
>> Omg! Ihr Beide seit so Süß zsm!! <<
>> Seit bitte zusammen!!! Ihr seit so Hübsch zusammen! <<
>> Nein!!! BARNE DARF NICHT VERGEBEN SEIN!!! ;( <<
>> BARNE WIESO!?!? ;((( <<


Haha, natürlich hatte Barne Fans, denen das nicht gefiel, aber ich war ja nicht mit ihm zusammen! Obwohl das Bild schon danach aussieht. Plötzlich schrieb mich Larry in Facebook an. Aber ich wollte erst noch ein Kommentar hinterlassen unter Barnes Post.

>> Aww!! Haha, Danke! :) War echt schön Heute, freu mich auf Morgen! Und wieso musste es dieses Bild sein!!! (Meine Haare) :DD Aber war so Hammer, vor allem die Haarenschlacht! :DD Wie das klingt... :D Na ja, damit das Leute hier nicht falsch verstehen, schreib ich jetzt nichts mehr :D ♥ <<

Dann öffnete ich den Nachrichtenkasten von Larry und schrieb mit ihr.

Larry: NICHT DEIN ERNST!!! WIESO HAST DU MICH NICHT SOFORT ANGERUFEN!!! DA IST BARNE!!! DU KENNST BARNE!!! VERASCH MICH!!!

Charlie: LARISSA HUTCHERSON!!! Reg dich ab!! Haha!! Barne ist auch nur ein Normaler Kerl und echt verdammt cool!

Larry: Erzähl mir alles!!!!

Charlie: Okaii, wir sind daheim angekommen und haben erst mal ausgepackt und so! Dann wollte Mum halt rüber zu den Nachbarn und joaa, dass war Barne! War echt cool mit ihm!! Er ist so Süß!!! Omg!! Ich schwör!!!! Haha, hasste das Bild gesehen?

Larry: Klar!! Das Bild ist so Süß! J Ihr zwei würdet gut Zusammen passen!! Was macht ihr Morgen zusammen?

Charlie: Haha Danke!! J Wir gehen in die Stadt, wird bestimmt Toll! Nur hab ich Angst, wenn uns Fans begegnen, wie die auf mich reagieren!

Larry: Haha Geil! Lass dich nicht, sind auch nur Fans! Außerdem, wenn er schon so über dich schreibt hat er bestimmt Interesse an dir!!

Charlie: Na ja, mal sehen! Ich bin jetzt Off! Geh Pennen! Vergiss nicht Sonntag X-Faktor! :-*

Larry: Mach das! Vergesse ich nicht! ;) Nacht! J :-*

Schnell den Laptop ausgeschaltet und bei Seite gelegt, konnte ich mich endlich in mein Bett einkuscheln. Endlich liegen und die Augen schließen! Endlich ausruhen nach dem Stressigen Tag heute! Morgen wird ein schöner Tag, ich freu mich schon! Den Tag wieder mit Barne verbringen! Er ist einfach so verdammt Süß!! Ich werde niemals diese Erste Begegnung vergessen, als ich ungewiss vor ihm stand und dann in seine blau-grünen Augen starrte. Dieser Moment in dem alle Gefühle hoch sprudelten. Jedes mal kommen diese Gefühle, wenn ich in seiner Nähe bin! Wenn ich ihm die Augen starre, oder wenn ich einfach nur an ihn Denke! Aber jetzt gehe ich erst mal schlafen! 


Kapitel 2:

Barne’s P.o.V.:
Endlich! Ich konnte es kaum erwarten Charlie wieder zu sehen, sie war einfach etwas Besonderes! Sie fiel mir das Erste mal sofort auf! Wie sie mir in die Augen schaute mit ihren Dunkelbraunen Augen, die so schön funkelten. Na ja, jetzt muss ich mich erst mal Frisch machen! Eine schnelle Dusche und ein Perfektes Outfit sind der Start für einen wundervollen Tag!

Natürlich durfte meine Kappe nicht Fehlen!

Schnell lief ich die Treppen herunter:„Morgen!“, begrüßte ich alle freundlich am Frühstückstisch.„Da ist aber Jemand gut gelaunt!“, antwortete mir meine Mutter.„Kein Wunder, wenn man sozusagen ein Date mit einem Engel hat!“, prustete meine Schwester los. Meine Eltern sahen mich mit großen Augen an, für mich war Charlie ein Engel!„Wir gehen nur in die Stadt!!“, antwortete ich und ging in die Küche um mir einen Orangensaft zu holen. Dann setzte ich mich zu meinen Eltern und wir redeten noch. Morgen muss ich schon Früh los, denn ich hab ja Morgen mein Casting! Mal sehen ob mich Sahra noch erkennt, haha hoffentlich! Na ja, ich habe noch so viel Zeit! Zwei Stunden noch, dann schmeiß ich mich erst mal vor mein Tv!


Charlie’s P.o.V.:
Mein Wecker klingelt wie pünktlich, sofort machte ich mich auf ins Bad, um mich Frisch zu machen! Ich wollte ja gut aussehen für Barne, doch ich glaube es war ihm egal, für ihn sah ich immer hübsch aus, wie ich das Gestern verstanden hatte! Na ja, schnell unter die Dusche, etwas Frisches angezogen und noch etwas Geschminkt.

Schnell rannte ich herunter und schob mir noch ein Frühstück rein.„Wo geht es den Heute hin!?“, fragte mein Dad von der Seite.„Ich habe eine Stadtführung!“, antwortete ich ihm gelassen und hoffte, dass er nicht drauf kommen wird, dass es Barne ist. Na ja, schnell einen Blick auf die Uhr. Ohh Kacke!! Ich muss schnell raus, bestimmt wartet Barne schon vor der Tür!„Ciao!! Ich bin später wieder da!!“, schrie ich noch und schon knallte die Haustür. Ich lief schneller vor und da stand Barne schon. Man sah der Heiß aus in dem Outfit!!„Heii!!“, rief ich zu ihm und umarmte ihn.„Na gut geschlafen im neuen Haus?“, fragte er mich breitgrinsend und wir liefen los.„Jaa!!“, grinste ich ihm zurück.„Und wo gehen wir als Erstes hin?“, fragte ich ihn.„Wie wär’s den, wenn ich dir erst so die Schule, Rathaus und so zeige und dann die ganzen Geschäfte?“, fragte er mich. Ich nickte und wir liefen ein Stückchen zusammen, unsere Häuser waren echt fast in der Innenstadt.„Das ist deine neue Schule! Und hier ist gleich meine Uni! Das heißt ich kann dich dann am Montag zum Klassensaal bringen, wenn du willst!“, antwortete er mir. Ich starrte auf meine Schule und nickte dann freundlich zu ihm. Ich danke ihm, dass er mich dort nicht einfach so absetzt, sonder mir noch hilft!„Dann lass mal weiter gehen!“, antwortete er mir. Er zeigte mir noch das Kino sowie das Rathaus, Sparkasse und so.„Können wir jetzt endlich, die anderen Geschäfte besuchen?“, fragte ich ihn unruhig.

 

„Haha, dass dachte ich mir schon! Komm!“, antwortete er und wir liefen in den Straßen herum. Wir kamen endlich an, überall konnte man die Geschäfte sehen! H&M, Hollister, Peek & Cloppenburg!„Haha, jetzt strahlen deine Augen!“, grinste er mir zu. Doch plötzlich schrie eine Mädchenmenge von hinten:„IST DAS NICHT BARNE?!! OMG!!!!“. Sofort kamen sie auf uns zugerannt, ich bekam etwas Angst und versteckte mich hinter Barne. Zum Glück war er so groß, so konnte er mich gut verdecken!„Heii Leute!! Haha, ihr habt Charlie verschreckt! Hammer!“, grinste er breit, sodass ich sein breites Grinsen genau erkennen konnte.„GARNICHT!“, schrie ich und sprang hinter ihm heraus. Barne zog seine Augenbraue hoch und wollte anfangen etwas zu sagen, doch sofort schlug ich ihm gegen die Schulter.„Haha, kapiert!“, antwortete er.„Bist du nicht das Mädchen auf dem Bild, von Gestern?“, fragte ein Mädchen mit dunklen Haaren.„Ja das ist sie! Und, ist sie nicht Hübsch!“, antwortete Barne sofort und zog mich vor zu sich.

So ungefähr! :D
So ungefähr! :D

Sofort wurden Bilder geschossen und alles!„Leute tut mir Leid, aber wir müssen wieder Los! War schön euch zu sehen, wenn ihr Lust habt, mich noch mal zu sehen oder zu unterstützen schaut doch morgen alle X-Faktor!“, rief Barne und verabschiedete sich so mit den Fans. Wir liefen von der Mädchenmenge weg, doch ich konnte sie alle Flüstern hören.„Sie ist so Hübsch! Die Beiden sind einfach Süß zusammen!“, sofort schaute ich zu Barne doch er blickte einfach nur nach vorne und Grinste.„Ich finde die Beiden passen nicht zusammen! Sie schaut aus wie eine Schlampe! Sie soll die Finger von ihm lassen, er gehört mir!!“, hörte ich ein Mädchen etwas lauter rufen. Ich drehte mich um und schaute zur Mädchenmenge, sofort erkannte ich das Mädchen, denn die meisten anderen haben sich zu ihr gedreht. Erst jetzt bemerkte Barne, dass ich mich umgedreht hatte. Stumm blickte ich zu diesem Mädchen, meine Laune war die ganze Zeit überwältigten, aber so ein Satz kann alles ändern! Am liebsten hätte ich jetzt etwas gesagt, aber das wäre alles negativ auf Barne gekommen! Plötzlich spürte ich eine Hand an meiner Hüfte, ich schaute nach Links und sah die große Hand von Barne.

 

Doch schon spürte ich sein Atem an meinem rechten Ohr.„Reg dich nicht darüber auf! Ich finde nicht das du eine Schlampe bist, ich finde du bist wunderschön und ein Engel für diese Welt! Lass sie über dich reden, sie sind eifersüchtig! Komm! Wir gehen Heim!“, hauchte er mir ins Ohr. Ich wurde etwas Rot, doch schon zog mich Barne an der Hüfte mit. Ich versteckte mein Gesicht unter meinen Haaren, damit man nicht erkennen konnte, dass ich gerade übelst rot anlaufe. Boah, wieso muss ich auch immer rot werden!? Hoffentlich erkannte man das nicht, dass wäre ziemlich Peinlich! Aber jetzt wusste ich es genauer, ich wusste was für Gefühle ich für ihn habe! Besonders nach dieser Aktion! An diesem Moment, an dem er nur ein paar Zentimeter von mir entfernt war und mir so liebevoll zugeflüstert hat. Dieses Gefühl, dass in mir Hochstieg war einfach unbeschreiblich! Ich glaube jetzt konnte ich verstehen, was Liebe ist. Was dieses Gefühl ist, diese eine Person nie gehen zu lassen und für sie alles aufgeben! Doch fühlt Barne für mich das auch? War waren schon fast an unserem Haus, doch ich musste es ihm jetzt sagen!„Barne!“, hauchte ich aus mir heraus.„Ist schon Okaii, ich bin nicht der Meinung meiner Fans! Ich finde du bist ein normales Mädchen, was mich einfach versteht und mich Normal nimmt, als so ein Hadcorefan!“, antwortete er mir. Aber das wollte ich nicht wissen, ich wollte ihm etwas ganz anderes Sagen!„Nein Barne! Es ist so... ich weiß nicht wie ich das Sagen soll.... Gestern als ich Heim gekommen bin..... hat mein Dad mir sofort eine Ansage gemacht, dass ich mich eigentlich von dir Fern halten soll, weil du ein Schlechter Umgang für mich wärst. Deshalb kann ich auch nicht mehr zu dir, oder du zu mir...“, antwortete ich ihm traurig.„Ja, aber du kannst doch daheim bleiben und ich!“, grinste er breit.

 

Was meinte er jetzt damit und vor allem wie den?„Komm an dein Fenster!“, flüsterte er mir zu, als wir uns vor dem Haus umarmten. Ich nickte und ging ins Haus. Sofort wurde ich mit Frage bombardiert:„War das Barne vor der Tür? Was habt ihr gemacht! Ich hatte es dir doch Verboten!!“, rief mein Vater sofort.„MAN DAD! LASS MICH!!! ES IST MEIN LEBEN!!!“, schrie ich ihm zu und rannte hoch in mein Zimmer. Sofort schloss ich meine Tür ab und dachte an Barnes Wörter, ich ging langsam zu meinem Fenster und öffnete es. Vorsichtig kletterte ich heraus und schaute mich erst mal um.„Heii!“, flüsterte Barne plötzlich. Schockiert schaute ich nach Links und da lag er angelehnt an dem schiefen Dach. Ich kletterte vorsichtig zu ihm und setzte mich neben ihn.„Zwar ist das nicht so schön hier als in einem Zimmer, aber wir könnten es uns hier schön einrichten!“, meinte er. Ich nickte und schon kletterten wir Beide jeweils in unsere Zimmer und suchten Sachen zusammen, die wir mit rausnehmen konnten. Ich suchte mir schnell eine Kuscheldecke, paar Süßigkeiten, etwas zu Trinken und Kerzen zusammen und versuchte mit all dem Zeug aus dem Fenster zu klettern.„Warte!“, hörte ich Barne und schon merkte ich wie er mir das Zeug abnahm und mir half zu ihm zu kommen.

 

Wir setzten uns wieder und schon spürte ich die weichen Kissen in meinem Rücken, schnell zog ich die Decke zu uns und es wurde etwas wärmer. Es war schon echt Dunkel, um die Uhrzeit ist es normal Hell! Doch ich schaute rüber zu Barne und seinen Sachen, was er alles besorgt hatte, also die Kissen, Taschenlampen, noch zwei Pullis und seine Gitarre!„Danke!“, flüsterte ich.„Für was den?“, fragte er mich verdutzt.„Für alles bis jetzt, dass du einfach so nett zu mir bist, und mir die Stadt und so gezeigt hast und vor allem, wegen den Mädels in der Stadt...“, antwortete ich ihm.„Dafür musst du dich nicht bedanken!“, antwortete er mir und nahm sich etwas von den Süßigkeiten, dann bot er sie mir auch an.„Müsstest du eigentlich nicht im Bett liegen, damit du Fit bist für Morgen?“, fragte ich ihm.„Haha Stimmt! Egal, ich könnte eh nicht schlafen...“, antwortete er mir mit einem Grinsen. Ich grinste ihm zurück und schon holte er seine Gitarre hervor und spielte etwas darauf. Es klang einfach wunderschön und ich würde ihm noch gerne mehr zu hören, doch mir wurde plötzlich einfach zu kalt und ich wollte reingehen.„Du kannst auch den Pulli haben!“, rief Barne und reichte ihn mir herüber. Dankend grinste ich ihn wieder an und zog ihn mir drüber, dann zog ich die Decke noch etwas höher und kuschelte mich etwas an ihn. Er legte seinen Arm um mich und wir genossen den Anblick von dem Sternenhimmel.„Bist du auch Froh Morgen wieder dabei zu sein?“, flüsterte ich ihm zu.„Jaa! Ich hoffe, dass ich meine zweite Chance bekomme und sie besser nutzen kann!“, antworte er mit seinem süßen Blick.„Du schaffst das!“, zwinkerte ich ihm zu und lehnte meinen Kopf wieder an seine Schulter. Irgendwann wurde es so spät das mir einfach die Augen zufielen.

 

Barne’s P.o.V.:
Der Tag mit Charlie war echt Perfekt! Alles war schön und ich konnte sie wieder aufbauen, nach der Aktion von dem einen Mädchen in der Stadt! Wie konnte man so etwas nur sagen! Sie kannte Charlie noch nicht mal! Na gut, ich kenne sie jetzt auch nur zwei Tage, aber so ist Charlie bestimmt nicht! Klar, sie ist erst 16, aber man könnte denken das sie mindestens schon 18 ist! Meine Eltern und meine Schwester verstanden das auch und sie wussten, dass Charlie mir jetzt schon etwas bedeutet, ich aber noch etwas warten will, um wirklich sicher zu gehen. Schade nur, dass Charlies Vater nicht so gut darauf regiert. Klar, kommt es etwas dumm, wenn ein 20 Jähriger mit einer 16 Jährigen zusammen ist, aber Liebe kennt keine Grenzen! Und das Alter ist auch nur eine Zahl! Mir wäre es Egal, die Inneren Werte müssen stimmen und das tun sie bei Charlie! Sie ist so ein Liebesvolles Mädchen, mit ihr kann man einfach über alles Lachen! Vorsichtig schaute ich vom Sternhimmel ab und blickte ihn ihr Gesicht. Auch wenn sie gerade schläft, sah sie unbeschreiblich süß aus! Vorsichtig und so damit sie es nicht mitbekam, nahm ich sie auf meinen Arm und trug sie durch das Fenster, um sie auf ihr Bett zu legen. Schnell deckte ich sie zu und holte noch ihre Sachen rein, dann schloss ich die Tür vom Schlafzimmer wieder auf, falls ihre Eltern doch noch zu ihr wollten und verzog mich wieder aus dem Zimmer. Sie hatte echt ein schönes Zimmer! Leise räumte ich mein Sachen zusammen und verdrückte mich in mein Zimmer. Ich hoffe, dass ich solche Abende öfters habe! Doch jetzt hatte Charlie echt recht, ich musste mal Pennen gehen, sonst bin ich Morgen nicht Fit genug!

 

Kapitel 3:
Barne’s P.o.V.:

Endlich klingelte mein Wecker, ich wusste nicht wie lange ich schon wach im Bett lag. Schnell stürzte ich mich von meinem Bett ins Bad und nahm erst mal eine warme Dusche. Ich liebte es einfach Morgens zu Duschen, wie die Tropfen auf deinen Körper priesen und alles! Schnell suchte ich mir meine Klamotten zusammen und ging runter zu meiner Familie.„Morgen! Nah schon aufgeregt?“, riefen sie mir alle zu.„Ja Etwas..“, antwortete ich ihnen und wir Frühstückten noch.„Du schaffst das kleiner Bruder!“, antwortete mir meine Schwester.„Danke!“, grinste ich ihr zu und knabberte an meinem Brötchen weiter. Doch irgendwie hatte ich doch kein Hunger mehr. Also räumte ich meinen Teller wieder ein und rannte hoch in mein Zimmer. Ich suchte mir schnell meine Gitarre und wollte gerade wieder herausrennen, doch schon bemerkte ich einen Zettel an meinem Fenster hängen.

Heii Barne!
:)
Der Abend gestern war echt schön! Ich wünsche dir viel, viel Glück für Heute! Du schaffst das, ich glaub an dich!
J Tut mir Leid, dass ich dir das nicht Persönlich sagen kann, aber ich glaube ich schlafe noch! Haha! Später wenn ich aufwache, schalte ich als erstes den Tv an, damit ich dich nicht verpasse! Gib alles! Du hast einfach die Stimme dafür! Freue mich schon, wenn du wieder da bist und mir sagen kannst das du weiter bist! Dann gehen wir nämlich mal Fett feiern! Aber ohne Alkohol, denn morgen ist Schule! Haha!! Viel Glück!! :) ♥ Charlie :)

Haha, echt Süß! Mit einem grinsen nahm ich den Zettel ab und legte ihn auf mein Bett. Dann rannte ich mit meiner Gitarre herunter und stieg mit meiner Familie ins Auto.„Na? Welchen Song spielst du Heut?“, fragte mich meine Schwester von der Seite.„After Tonight!“, grinste ich breit und übte die Griffe an der Gitarre. Leise summte ich die Wörter nach, um meine Nervosität herunter zu spielen.„Ach hat mein kleiner Bruder schiss?“, flüsterte Nele.„Haha! Jaja! Ich habe nur Respekt!“, antwortete ich breitgrinsend. Es dauerte nicht Lange, da kamen wir vor der Großen Halle an. Puhh!! Bald ist es soweit. Mein Dad hielt auf dem Parkplatz an und wir stiegen alle aus.„Du schaffst das!“, riefen sie mir zu und wir liefen gemeinsam in die Halle. Doch erst musste ich mich anmelden, also lief ich zu dem Stand.„Hallo! Dein Name, das Alter, Ort und den Song einfach hier hinschreiben. Danke!“, rief der Mann sofort. Schnell füllte ich das Formular aus und ging in den Backstageraum mit meiner Familie. Dort saßen auch viele andere Kandidaten, mit denen man sich echt gut unterhalten konnte. Doch plötzlich kam auch der Mann zu mir und rief mich auf.„Barne Heimbucher? Bitte hier entlang!“, antwortete er und führte mich zu einer Treppe.

 

„Bei 1 gehst du die Treppe hoch und auf die Bühne!“, antwortete er und strich etwas auf seinem Blatt an. Dann schaute er zu mir und streckte seine Hand. 3...2...1! Schnell lief ich los, doch kurz vor der Bühne atmete ich das letzte mal durch. Das kam der erste Schritt auf die Bühne und ich bemerkte sofort wie Sahra Connor ihre Hände hoch hieb. Mit einem Lächeln ging ich auf den Stuhl zu und setzte mich.„BARRRRRNEEEEE!“, rief Sahra freudig.„Yeaa!!! Du kennst mich noch! Du kennst mich noch!“, grinste ich ihr zurück.„Ich bin Barne! Mojeen!“, rief ich damit die anderen Jurymitglieder auch bescheid wussten.„Wie heißt du?“, fragte Moses.„Barne. Ist skandinavisch ich hab’s mir nicht ausgedacht“, antwortete ich ihm langsamer.„Okaii!“, grinste er mir zurück. Schnell schaute ich zu Sahra und bemerkte ihren Blick, wie sie ihren Kopf zur Seite hielt. Ein kurzes Lachen floss über mich, doch schon fragte mich Moses wieder etwas:„Wo kommste her, Barne?“.„Ich komm aus Hamburg!“, rief ich ins Mikrofon. Natürlich fragte Moses dann, woher Sahra und ich uns schon kennen und so erzählte sie die Geschichte.„Okaii! Was machste so Barne? Außer bei X-Faktor mitzumachen“, fragte Moses.„Ich hab grad mein Abi bestanden!“, grinste ich.„Nice! Auch gut das du rausgeflogen bist, das letzte mal!“, antwortete Sahra.

 

„Auf Jeden Fall! Also ich glaub das war gar nicht mal so schlecht, also so konnte ich mich dann auf jeden Fall konzentrieren und hab’s auch echt gut bestanden.“, antwortete ich ihr.„Bist du dunkler geworden? Warste nicht blonder?“, fragte mich Sahra plötzlich. Was ist das für eine Frage? Haha!„Ehm... nicht mit Absicht auf jeden Fall!“, grinste ich ihr zu. Wir unterhielten uns noch ein bisschen, bis Moses recht hatte:„Bevor ihr jetzt noch weiter Flirtet! Also Barne was singt du Heute?“.„Ich singe Heute After Tonight von Justin Nuzuka“, grinste ich.„Uhh!! Love it!! Dann fang mal an!“, grinste Sahra. Schon nahm ich meine Gitarre höher und spielte die ersten Töne. Scheiße, verspielt!! Nein! Fuck!! Egal, Kopf hoch weiter machen! Die ganze Welt schaut zu! Auch Charlie!! Schon fing ich an meinen Ersten Ton zu singen und vergaß alles um mich herum. Es war nur noch ich, meine Gitarre und meine Stimme da.

Nach und nach setzten die Jury ihre X’s und beim dritten, fiel mir echt ein Stein vom Herzen! Ich hatte es geschafft, ich war weiter! Kaum hatte ich aufgehört zu spielen, klatschte das ganze Publikum! Es war einfach der Hammer und ich war echt froh, eine zweite Chance zu haben!„Dankeschön! Dankeschön!“, rief ich grinsend.


Charlie’s P.o.V.:
Mein Wecker klingelte und ich stieg auf, schnell schaute ich auf die Uhr. Omg! Schon 7 Uhr? Das ist ja mal abgefahren, so lange hab ich noch nie geschlafen! Haha, schnell mal unter die Dusche und etwas chilliges anziehen! Schnell ging ich runter zu meinen Eltern und suchte nach etwas Essbarem.„Schatz?“, fragte mich meine Mutter von hinten.„Mhh?“, reagierte ich zurück und schmierte mir gerade ein Brot.„Es tut mir Leid, wegen gestern von Papa! Er meint das bestimmt nicht so! Aber wenn du dich mit Barne triffst, tut das bitte unauffällig! Ich hab nichts gegen ihn, er ist schon ein süßer Kerl! Aber passt auf, dass dein Vater euch nicht erwischt! Ach und halt mich auf dem laufenden!“, grinste sie.„Mum!!!“, regierte ich sofort. Meine Mum kann auch peinlich sein, wenn niemand bei uns ist! Sie lachte kurz und wollte gehen, doch ich rief er noch ein Danke hinterher. Die einzigste auf die ich mich verlassen kann ist meine Mutter! Sie ist meine Mutter, aber auch auf der anderen Seite wie meine Freundin! Schnell rannte ich wieder hoch und aß mein Frühstück auf, dann schaute ihn meinem Zimmer herum. Was soll ich jetzt noch diese halbe Stunde machen? Uh!! Mein Klavier!! Schnell lief ich auf es zu und setzte mich auf meinen Hocker und schon spielte ich drauf los!

Schon war die halbe Stunde um, klar wie oft kann man sich den auch verspielen! Na ja, schnell ging ich zu meinem Tv und schaltete auf Vox. Yea!! X-Faktor begann! Doch wann kam endlich Barne, meine Fresse! Gleich kommt Barne Heimbucher, doch erst schalten wir eine kleine Werbung ein! Meine Fresse! Na gut, dann schaue ich halt eben noch diese Werbung. Man! Da schläft man ja fast ein!! Uii!! Unten werden schon die Sekunden angezeigt! Endlich!!! Aww!! Da ist Barne! Er sieht echt aufgeregt auf, doch auch echt Heiß! Haha! Flirtete Sahra Connor mit Barne?! Omg!! Nein!! Na ja, danke Moses! Endlich konnte Barne vorsingen! Wow, das Lied war einfach wunderschön und seine Stimme machte es noch schöner! Endlich bekam er das erste Kreuz von Sahra!„KOMMT SCHON!! GIBT BARNE EIN KREUZ!! ER MUSS WEITER!!!“, schrie ich zu meinem Tv.

 

Er gab sich so viel Mühe! Kommt schon!!! Er hat es verdient!!! Endlich!! H. P. Baxxter hob sein X und gab es Barne! Nur noch eins!! Kommt schon!!! OMG!! OMG!!!! Das dritte Kreuz kam von Sandra! Danke!! Danke!!! OMG!! BARNE IST WEITER!!! Heute Abend können wir mal Fett feiern gehen! Schnell stieg ich von meinem Bett auf und hüpfte etwas darauf rum. Nach ein paar Minuten hatte ich keine Puste mehr, aber ich griff nach meinem Handy und rief Larry an.

 

Telefongespräch P.o.V.:
Larry:„OMG!! CHARLIE!! Hast du X-Faktor geschaut?“

Charlie:„Klar!!! Omg!!! BARNE!!!!“

Larry:„So Geil!!!“

Charlie:„Heute Abend gehen wir Feiern!”

Larry:„Pass auf du Alkoholikerin!!“, hörte ich Larry lachen.

Charlie:„Wir nehmen kein Alkohol! Morgen ist Schule!“

Larry:„Ohh! Voll vergessen! Haha, bin dann mal wieder Weg! Viel Spaß ihr Beiden! Ulala! Haha!“, schon legte sie auf. Larry ist manchmal echt ein Depp!! Haha, als ob ich Sonntags was trinken würde? Na ja, so ein Glas Sekt oder so könnte ja schon drinnen sein! Haha, jetzt müsste ich aber erst mal auf Barne warten und ich glaube das kann länger dauern! Zuerst sollte er mit seiner Familie Zeit verbringen und sich mit ihnen Freuen, dann denke ich wäre ich auch kurz eingeplant in seinen neuen Terminkalender! Na ja, oder ich warte auf dem Dach! Es ist ja eh etwas wärmer als sonst! Aber zum Feiern fehlen einige Sachen! Schnell rannte ich herunter zur Küche und stibitzte mir Essen, eine Flasche Sekt mit einem Glas und Bier. Haha, Männer trinken mal gern ein Bierchen! Schnell rannte ich hoch und kletterte mit meinem Diebesgut aus dem Fenster.

 

Gekonnt platzierte ich sie schön auf dem Dach mit einer Decke und ging wieder in mein Zimmer. Bis jetzt war nur eine halbe Stunde vergangen! Na ja, schnell schrieb ich noch einen Zettel und kletterte mit ihm wieder heraus. Soll ich oder kommt das zu aufdringlich? Na ja, ich weiß nicht! Mhh.... Kurz öffnete ich sein Fenster und schob den Zettel durch. Dann schloss ich es wieder und wartete unter der warmen Decke auf dem Dach. Ich hoffe er findet den Zettel und wird ihn Heute noch lesen! Haha, ansonsten wäre es etwas bitter für mich!

 

Barne’s P.o.V.:
Es war echt der Hammer!! Schnell lief ich mit meiner Gitarre von der Bühne und stürzte meiner Familie sofort in die Arme.„Ich bin so Stolz auf dich!“, rief meine Mutter schluchzten.„Danke!!“, grinste ich ihr zu und drückte sie noch fester als ein paar Tränen verliefen. Mit einem Grinsen gingen wir alle zum Auto und machten uns auf den Heimweg.„Du warst echt Super!“, grinste mir meine Schwester zu.„Danke!! Ich hatte am Anfang so schiss, weil ich mich dann noch verspielt hab!“, lachte ich ihr zu.„Haha, dass sah man aber nicht so arg!! Jetzt können wir bisschen Feiern!“, zwinkerte sie mir zu.„ABER OHNE ALKOHOL!“, rief meine Mutter uns dazwischen.„Klar! Mum!“, grinste ich ihr zurück und lehnte mich nach hinten in den Sitz. Kaum zu Fassen, vorhin habe ich noch vorgesungen und jetzt! Jetzt werde ich üben müssen, vielleicht sogar in ein Hotel ziehen und üben! Üben für den Sonntag, für die Entscheidung. Wieder wird es mein Leben etwas umhauen, aber ich denke das ist Okaii! Ich will diese zweite Chance nutzen!

 

Es dauerte echt nicht lange, da kam ich mit meiner Familie wieder daheim an! Ich freute mich richtig und bekam viele Anrufe von meinen Freunden! Doch erst war meine Familie dran, denn sie unterstützen mich bei allem!„Komm schon! Steig aus! Oder willst du noch weiter träumen von deiner neuen Karriere?“, lachte meine Schwester und hielt mir die Autotür auf.„Haha, danke! Aber ich hab ja schon meine Butlerin!“, grinste ich ihr breit zu und stieg aus.„Haha! Bild dir jetzt nichts drauf ein! Ich halte dir nicht immer die Tür!“, rief sie mir noch hinterher. Doch zusammen gingen wir alle ins Haus hinein und setzten uns gemeinsam an den Tisch. Erst aßen wir alle gemeinsam und tranken dann noch etwas miteinander. Natürlich tranken wir nur Alkoholfreies, ich muss ja Morgen zur Uni. Uhh! Und ich muss Charlie mitnehmen und ihr die Schule zeigen! Fasst hätte ich sie vergessen, der Brief!„Ich geh hoch in mein Zimmer, ich muss das alles noch verkraften! Das ist einfach nur ein schöner Tag gewesen! Danke!“, grinste ich meiner Familie zu und stürzte mich nach oben in mein Zimmer. Doch die ganze Zeit bekam ich anrufe von meinen Freunden. Auch jetzt musste gerade jemand anrufen, was ein Zeitpunkt!!


Telefongespräch P.o.V.:
Barne:„Hallo?“

??:„Heii Barnchen!! Haha, Gratulation!!“

Barne:„MINE!! Haha, Danke!!“

Mine:„Ich wollte nur Kurz anrufen, hab nicht so viel Zeit! Aber dein Auftritt war echt Hammer und du hast es verdient, weiter zu sein!“

Barne:„Danke Dir! Vielleicht ist ja mal bald wieder ein Musikvideo drin! Wir sehen uns Morgen in der Schule!“

Mine:„Auf jeden Fall!! Haha, alles klar! Schlaf gut!“

Barne:„Danke! Du auch!“, schon legten wir beide wieder auf.
Echt süß von Mine, dass sie sich kurz meldet! Echt eine Tolle Freundin mit der ich schon lange Kontakt habe. Aber wo war ich stehen geblieben? Stimmt, ich steckte mein Handy wieder ein und mir viel ein Zettel auf dem Boden auf. Sofort nahm ich ihn hoch und las.

Heii Barne!!
Ich wusste das du es einfach schaffst, du bist der Beste!!
Also ich weiß ja nicht so, aber dein erstes Fangirl hast du!!

Haha, du hättest sehen müssen wie ich auf dem Bett rumgesprungen bin und wild um mich geschrieen hab!! Wenn da sich nicht mal die anderen Nachbarn beschweren, weiß ich auch nicht!! Haha, wie versprochen wollten wir ja feiern! Du weißt wo ich bin, ich warte! :)
♥Charlie

 

Sofort legte ich den Zettel per Seite, schob mein Fenster auf und kletterte heraus. Da sah ich sie auch schon eingewickelt in der Decke.„Du hast jetzt hier nicht wirklich auf mich gewartet?“, fragte ich sie geschockt und ging zu ihr.„Doch! Wie versprochen!“, grinste sie mir leicht zu.„Du bist schon so Durchgeknallt!“, lachte ich zu ihr und schlüpfte unter die Decke.„Aber nur ein bisschen!“, grinste sie mir zurück, doch ich bemerkte das ihr etwas kalt war. Klar, Abends hier auf dem Dach war es immer etwas frischer! Ich rutschte etwas zu ihr und legte meinen Arm um sie, damit sie nicht mehr so Froh.„Danke! Du warst Heute echt Gut!“, grinste sie mir zu.„Danke!“, grinste ich zurück und bemerkte die Sachen die sie mitnahm.„Ich dachte ohne Alkohol!“, grinste ich breit.„Haha, ein bisschen ist ja nicht schlimm!“, meinte sie und gab mir die Bierflasche. Sie selbst nahm sich ein Glas Sekt und wir Beide stießen auf mich an.„Haha, aber nur dieses Glas! Du bist ja erst 16“, gab ich ihr vor. Sie nickte, aber trotzdem streckte sie mir die Zunge heraus und wir schauten uns gemeinsam den Sternenhimmel an.

 

„Hast du echt gut gemacht, hier draußen etwas trinken und ruhig feiern!“, grinste ich ihr zu.„Dankeschön! Aber hättest du mir nicht den Ort hier gezeigt, wäre es gar nicht dazu gekommen!“, antwortete sie mir und hob ihr Gesicht von meiner Schulter. Sie sah einfach so wunderschön aus! Ich hatte gerade richtiges Bauchkribbeln und wusste nicht was ich tun soll! Wir beide schauten uns eine Zeitlang in die Augen, bis ich meine Chance endlich nahm. Vorsichtig nahm ich sie am Kinn und hob sie etwas höher zu mir, nur ein paar Zentimeter vor unserem Gesicht schlossen wir die Augen und es endete in einem zärtlichen Kuss. Es fühlte sich alles richtig an, dieses Gefühl in meinem Magen machte mir klar, dass ich Charlie liebte! Das sie die Frau in meinem Herzen ist, die ich seit zwei Jahren suchte! Ich spürte ihr Hand in meinen Nacken gleiten und sie verschwand in meinen Haaren, wo sie mich noch näher an sich zog. Das war ein Zeichen für mich, dass sie mich genauso viel mochte! Nach einem langen leidenschaftlichen Kuss löste ich mich mit einem Grinsen. Doch immer noch hielt ich sie an der Wange fest und strich ihr zärtlich über die Wange.„Das war wirklich ein wunderschöner Abend, aber ich glaube wir beide müssen schlafen gehen! Ich hol dich Morgen ab!“, antwortete ich ihr Traurig.

 

Ich wollte nicht das der Abend endete, aber es ist besser, wenn wir beide Morgen ausgeschlafen sind! Vor allem für Charlie, Morgen ist ihr erster Schultag.„Mhh.. Okaii!“, antwortete sie sich und rappelte sich auf. Schnell stieg ich auch auf und half ihr die Sachen in ihr Zimmer tragen, ihr Zimmer war echt wunderschön! Und ich hätte sie gerne mal Klavier spielen hören, aber jetzt ist es ja zu spät! Schnell räumten wir die Sachen in ihren Schrank, denn sie erklärte mir das ihre Eltern nichts davon wussten. Ich ging wieder zum Fenster und wollte gerade heraus klettern, doch Charlie rief mir noch zu:„Barne, dass war wirklich ein schöner Abend! Schlaf gut!“. Kurz drehte ich mich um und antwortete ihr mit einem Lächeln:„Fand ich auch so! Du auch Babe!“, sofort bemerkte ich ihr breites Grinsen und ihre roten Wangen. Ich hoffe sie verstand was ich meinte! Ich kletterte aus dem Fenster und kletterte wieder in mein Zimmer. Zufrieden legte ich mich ins Bett und dachte über den Abend nach. Alles war einfach perfekt! Diesen Tag werde ich nie vergessen! Kaum zu fassen, jetzt habe ich eine Freundin, die mich so liebt wie ich bin! Aber vorerst werde ich niemand etwas davon sagen, vor allem wegen dem Vorfall in der Stadt damals! Ich will Charlie so etwas nicht antun, sie ist mir zu wichtig um sie zu verlieren! Aber jetzt werde ich erst mal schlafen gehen und Morgen wird ein wunderbarer Tag!

 

Kapitel 4:        
Charlie’s P.o.V.:

Mein Wecker klingelte, doch ich war echt Glücklich und hatte eine super Laune und das Montags! Haha, schnell stand ich auf und rannte förmlich ins Bad. Nach der schnellen Dusche, rannte ich zu meinem Schrank und suchte mir Klamotten heraus. Doch was soll ich anziehen? Ich weiß ja nicht, was die Mädels dort in der Schule anziehen! Mhh... keine Ahnung! Egal, ich zieh mich jetzt an wie immer! Mal schauen wer alles so bei mir in der Klasse ist! Ich hoffe ich passe gut in die neue Klasse und finde schnell neue Freunde!

Schnell rannte ich mit meiner Tasche nach unten und steckte mir ein Brot in die Tasche.„Viel Spaß Schatz!“, schrie mir meine Mutter hinterher. Doch schon stürzte ich mich aus dem Haus und bemerkte Barne auf dem Gehweg. Er spielte gerade mit ein paar Steinen, klar er wollte ja nicht klingeln wegen meinem Vater! Uii, wie ich das meinem Vater beichten sollte weiß ich auch noch nicht! Am besten, sage ich ihm gar nichts! Barne sah einfach wieder zum Anbeißen aus, kaum zu fassen das er mein Freund ist! Das er mich als seine Freundin haben möchte!

 

„Heii DU!“, rief ich ihm lachend zu. Sofort blickte er hoch und grinste.„Heii mein Darling!“, rief er und wir küssten uns leidenschaftlich. Nachdem wir uns lösten nahm er meine Hand und wir liefen gemeinsam zur neuen Schule.„Schatz? Ich will aber unsere Beziehung etwas Geheim halten, mit den ganzen Fans und so... Ich will nicht, dass sie wieder so Kacke labern wie das letzte mal in der Stadt...“, rief Barne kurz vor der Schule. Ich schaute ihn an und bemerkte seinen traurigen Blick.„Okaii! Ich verstehe dich! Ich habe auch darüber nachgedacht und kam auch zu dem Entschluss! Lieber etwas langsam angehen, außerdem will ich ja nicht im Mittelpunkt stehen! Das solltest du!“, grinste ich ihm zu.„Danke mein Mäusjen!“, wir umarmten uns lange und gaben uns noch einen letzten Kuss. Dann gingen wir weiter und kamen in der Schule an.„Ejj!! Barne!!!“, schrie ein Junge von weitem. Verblüfft drehte ich mich mit Barne um, doch schon kam der Typ und gab Barne einen Check.„Dein Auftritt war Hammer, aber musst du nicht da lang?“, fragte er noch.„Haha Danke Mann! Ich komm nach, ich bring Charlie noch zu ihrer neuen Klasse! Ohh sry!“, antwortete er.„Charlie, das ist Mike! Mike das ist Charlie, meine neue Nachbarin!“, grinste er.

 

„Heii!“, grinste er mir zu und wir begannen unsere Freundschaft mit Wangenküsschen links und rechts.„Sry Bro! Aber ich komm gleich nach!“, grinste Barne und Mike nickte. Zusammen gingen wir weiter in die Schule. Ich wurde immer nervöser und ich glaube Barne merkte das.„Schatz! Keine Angst, auch wenn ich nicht bei dir bin, du schaffst das!“, flüsterte er mir zu. Ich nickte und gemeinsam gingen wir in meine Schule. Sofort bemerkte ich die ganzen Blicke der kleinern Schüler, na super! Mit Barne ging ich dann an den Vertretungsplan und wir schauten in welcher Klasse ich nun bin!„Heii!! In der 10e, da kenn ich ein paar und ich weiß auch wo die Klasse ist! Komm mit!“, grinste mir Barne zu und ich folgte ihm. Immer mehr stieg meine Nervosität an, ich hasste es einfach irgendwohin zu kommen und die Neue zu sein! Doch da sah ich auch schon die Tür auf der 10e stand. Sofort blickten alle Mädels zu uns, aber ich glaube nur wegen Barne! Haha, schon komisch von jedem jetzt angestarrt zu werden, ich glaube langsam konnte ich Barne verstehen! Ein paar Mädels sahen echt sau lieb aus, aber dann gab es auch wieder ein paar, die mir nicht so gefielen. Ihr kennt das bestimmt, wenn ihr irgendwohin kommt und erkennt Mädels, bei denen man sich den Charakter schon am Aussehen zusammenstellen kann! Na jedenfalls, war das gerade der Fall!„Keine Sorge, wenn sie irgendetwas dummes zu dir sagen, komm zu mir!“, flüsterte mir mein Schatz zu, als er bemerkte wie ich zu den Mädels schaute. Ich nickte und wir liefen weiter und stellten uns etwas abseits von allen. Auch von den Jungs wurde ich gemustert, na ja ich muss schon sagen, es gab ein paar süße Kerle in meiner Klasse. Plötzlich kam einer von ihnen auf uns zu und sprach uns Beide an:„Heii Barne! War echt korrekt gestern, aber musst du jetzt nicht auch los? Entschuldigung, ich bin Tobi!“, zwinkerte er mir zu.

 

Was ist das den bitte für ein Arschkriecher?„Haha Tobi! Mach ein Abgang!“, antwortete Barne lachend und grinste mich an. Was ein Depp, kopfschüttelnd lachte ich ihm noch hinterher. Dann kam endlich eine Lehrerin und schloss die Tür auf, alle folgten ihr in den Klassensaal. Ängstlich und hilflos schaute ich zu Barne und hoffte er verstand meinen Blick.„Haha, schon Okaii! Ich helfe dir!“, grinste er mir zu. Zusammen gingen wir in den Klassensaal und alle schauten uns wieder an.„Ach Heii Barne! Na wie geht es dir so und deinem Studium?“, fragte die Frau ihn.„Ach Hallo Frau Hartmann! Geht es gut! Haha, bisschen viel aber ist Okaii! Aber jetzt mal zu was anderem! Das ist Charlie Morrison und sie ist nun ihrer Neue Schülerin! Ich muss dann mal weiter! Ciaoo!“, grinste Barne. Kurz blickte er mir in die Augen und verschwand dann aus dem Klassensaal.„Schön dich hier Willkommen zu heißen! Setzt dich doch da hinten hin!“, grinste meine neue Lehrerin mir zu. Schnell nahm ich hinten in der letzten Reihe platz, doch wieder wurde ich von jedem angestarrt. Meine Fresse hängt mir irgendwo was im Gesicht oder was? So langsam stresste es echt, aber na gut! Die ersten Stunden waren echt gechillt, ich bekam meinen neuen Stundenplan, der eigentlich gar nicht so schlecht war und musste auch nicht viel aufholen, da wir in der alten Schule schon viel weiter waren. Das merkte die Lehrer und setzte mich nur bei den Fragen ein, bei dem keiner eine Antwort hatte. Sonst saß ich eigentlich nur da und hörte nur teils zu. Endlich noch 5 Minuten, dann wären die ersten zwei Stunden hinter mich gebracht!

 

„Ach und Lina? Zeigst du Charlie die Neue Schule?“, fragte Frau Hartmann. Sofort schaute ich mich in der Klasse um, um zu gucken wer Lina ist. Ein Mädchen schaute kurz zu mir und nickte dann, Okaii das ist Lina! Sie sah echt wunderschön aus! Mit ihren Blonden Haaren und anscheinend war sie Normal! Nicht so wie die anderen Mädels aus der Klasse! Na ja, ein paar gingen aber, die da drüben Rechts stressten echt! Es klingelte und sofort stürmten alle zur Tür. Gechillt ging ich zu dem Mädchen, dass gerade noch etwas ihre Sachen zusammen räumte.„Heii ich bin Charlie!“, grinste ich ihr zu und gab ihr meine Hand.„Heii Lina!“, grinste sie mir zurück.„Ach und das ist Lea!“, sagte sie und ich bemerkte das zweite Mädchen, dass am Tisch stand.„Heii!“, lachte ich sie an. Zusammen gingen wir in die Pause und die Mädels zeigten mir die ganze Schule.„Heii eine Frage? Ist das Unigelände mit unserem Schulhof verbunden?“.„Ja, die sind gleich dort drüben! Aber niemand geht dort großartig hin, weil alle etwas schiss haben vor den Studenten und so...“, antwortete Lina.„Wieso das den?“, fragte ich verdutzt und wir setzten uns auf eine Bank.„Ach die geben sich alle immer so groß und so und sagen wir sind alle dumme kleine Kinder sind und sollen mehr Lernen und so.. Keine Ahnung eigentlich voll unnötig! Die einzigen die Okaii sind, sind Mine und Barne! Er kommt auch manchmal hier rüber und geht bei uns in der Mensa Essen! Haha, aber nur selten, weil viele kleine Kinder zu ihm rennen und Bilder, Autogramme und so haben wollen! Haha, ich hab meins schon!“, grinste Lea breit.

 

„Haha, sehr geil!!“, antwortete ich ihr. Ich habe mehr als nur so ein Autogramm und kann es schon kaum erwarten ihn wieder im Arm zu haben!„Was ist da eigentlich zwischen dir und Barne?“, fragten mich die Mädels.„Ach wir sind nur Freunde und er wohnt auch neben mir... und dann joaa..“, antwortete ich und versuchte so gut wie es geht zu lügen, doch Lügen war noch nie meine Stärke.„Haha Okaii Cool! Ich geh schnell Café und hol mir was!!“, rief Lea und ging los.„Charlie, Lügen ist wohl nicht deine Stärke! Also komm schon!“, flüsterte Lina. Sollte ich es ihr wirklich beichten? Mhh... ich glaube ich kann ihr vertrauen, sie und Lea sind die einzigsten in der Klasse, wo normal sind!„Mhh.. Na gut! Aber sag es wirklich keinem!! Es ist echt vertraut!“, antwortete ich erst.„Klar auf jeden Fall!“, antwortete sie mir mit einem Grinsen.„Okaii... Barne und ich sind seit gestern Zusammen... aber Pssht! Bitte!!“, flüsterte ich ihr zu.„OMG!! Wie Süß!!! Haha, und schau mal wer da Kommt!“, grinste sie mir breit zu. Schnell schaute ich hoch und bemerkte Barne auf uns zu kommen! Mit einem breiten Grinsen stand ich von der Bank auf und umarmte ihn.„Na wie ist die neue Schule so?“, grinste er mich an als wir uns wieder lösten.„Echt gut! Ach das ist Lina! Und da hinten kommt Lea!“, grinste ich ihm zu. So lernte er auch meine neuen Freunde kennen, doch es klingelte wieder und wir mussten wieder rein.„Schatz! Ich hol dich nach der Schule wieder ab, ich darf Heute früher gehen!“, flüsterte er mir zu als wir uns zum Abschied wieder umarmten. Ich nickte und ging mit meinen neuen Freundinnen wieder ins Gebäude und wir stellten uns vor die Tür.

 

Plötzlich kamen diese Mädchengang zu uns, die ich gerade schon von ihrem Aussehen nicht so sehr mochten.„Oh nein, was will den jetzt diese Schlampe!“, flüsterte Lea noch bevor die vier anderen Mädels vor uns standen.„Charlie! Komm mal her, ich will mit dir reden!“, rief das eine Mädchen mit schwarzen Haaren.„Das kannst du auch hier..“, antwortete ich genervt.„Nein! Oder hast du schiss? Hätte ich aber mit deiner Größe auch!“, grinste sie breit mit ihren hässlichen Zähnen.„Nein hab ich nicht, aber mach dein Mund zu!“, antwortete ich ihr und hielt mir meine Hand vor die Nase. Klar, war ich nicht die Größte, doch mein Mundwerk war ziemlich frech. Sofort lachten Lina und Lea, doch schon bildete sich ein Kreis um uns und jeder schaute mit großen Augen auf uns.„Was willst du eigentlich! Kommst in die Klasse und denkst du bist was besseres!“, schrie sie mich jetzt schon an.„Immer doch! Mann, was willst du den? Geh doch einfach wieder da hinten hin und unterhalt dich, mit keine Ahnung wem!“, antwortete ich ihr und verrollte meine Augen.„Ach ich wollte dir nur Sagen, halt dich fern von Barne! Sonst passiert ihm was schlimmes!“, grinste sie mir breit zu und verschwand. Was zum Teufel meinte sie damit? Ich schaute zu Lina, denn sie war die einzigste die davon wusste.„Es tut mir Leid Charlie! Ich habe es Lea gesagt, als ihr beide euch umarmt habt und Lea hat es wohl etwas zu Laut geschrieen...“, entschuldigte sich Lina.„Mhh.. schon Okaii!“, antwortete ich ihr und holte schnell mein Handy aus der Tasche. Schnell schrieb ich Barne eine Sms.


Barne, Schatz!

Es tut mir Leid! Ich hatte es Lina gesagt und sie hatte es Lea gesagt, mit uns.. Nur Lea war zu laut und so haben alle davon mitbekommen... Es tut mir Leid!!
Ich liebe dich Schatz, aber ich weiß nicht was ich machen soll!
Gerade kamen ein paar aus der Klasse zu mir und meinte ich soll Abstand von dir halten, sonst passiert dir was schlimmes! Ich habe Angst um dich, ich will nicht das dir was passiert bitte! Du musst mich verstehen, wenn ich jetzt etwas Abstand halten möchte... Es tut mir Leid!! Ich liebe dich, vergiss das niemals!
L
Charlie

 

Ich wusste nicht was ich machen sollte und fast wären mir auch die Tränen gekommen, aber meine Lehrerin kam und wir gingen alle in unseren Klassensaal. Schnell setzte ich mich nach hinten und passte nur noch zur Hälfte im Unterricht auf. Doch mein Handy vibrierte und ich schaute. Eine Neue Nachricht von Barne!

Schatz! Bitte!! Ich will dich nicht verlieren!! Ich weiß, die anderen Mädels sind etwas anders, aber lass dich nicht unterkriegen! Du brauchst keine Angst um mich zu haben, aber ich habe eine Idee! Wenn sie das so wollen, dann spielen wir das denen halt so vor! Wir treffen uns nach eins vor der Schule und dann spielen wir denen vor, dass wir uns trennen! Bitte Schatz, ich will dich nicht verlieren, jetzt habe ich dich schon gefunden! Bitte!! Ich Liebe dich mein Engel!
Barne ♥

 

Mhh... er hatte Recht. Normal ist es unsere Sache und niemand darf sich dazwischen stellen! Das sind doch alles kleine Kindergartenkinder, wenn sie diese Beziehung nicht akzeptieren! Aber mit Barnes Vorschlag war ich einverstanden, nur hoffe das wir das auch so rüberbringen können! Die restlichen zwei Stunden versuchte ich noch zu überleben, doch dann klingelte es endlich und ich stopfte schnell mein Zeug in die Tasche. Dann verlies ich schnell den Klassenraum und lief zügig vor ans Schultor und wartete auf Barne.„Schatz! Was ist den Los?“, rief mir Barne von der Ferne zu. Ich schaute mich um und bemerkte, dass Mädchen aus meiner Klasse, was mir die Ansage machte. Also versuchte ich etwas Lauter zu reden, damit sie es auch mitbekam!„Es tut mir Leid Barne! Aber es geht nicht mehr mit unserer Beziehung... Ich kann nicht mehr, es ist alles zu viel für mich!! Es tut mir Leid!“, antwortete ich ihm. Ich wusste zwar, dass diese Worte alle nicht stimmten, doch es tat mir Weh! Es tat mir Weh meiner großen Liebe solche Wörter an den Kopf zu schmeißen.„Charlie nein!! Wieso? Was ist passiert?“, fragte er mich gut gespielt.„ICH LIEBE DICH EINFACH NICHT!“, schrie ich lauter, damit es gut rüber kam. Doch irgendwie tat es mir weh, diese Worte zu sagen und Barne noch so zu sehen! Ich konnte irgendwie nicht anderes und in mir stiegen Tränen, in mir kam dieses Gefühl, wie konnte ich nur! Doch ich rannte schnell davon, zwar hörte ich ihn mir noch hinterher schreien, aber das war mir gerade egal. Klar, es war nicht ernst, aber es tat mir trotzdem weh.

 

Barne’s P.o.V.:
„CHARLIE WARTE!! ICH LIEBE DICH DOCH!! GIB MIR NOCH EINE CHANCE!!“, schrie ich ihr hinterher. Doch sie rannte einfach weiter mit ihren Tränen. Es war echt Perfekt gespielt, doch es tat mir echt weh. Es hat mir fast das Herz zerrissen, wie sie mir zu schrie, dass sie mich nicht mehr liebte. Traurig folgte ich ihr, doch dieses Mädchen was Charlie eine Ansage gemacht hat kam zu mir.„Barne! Warte mal! Geht es dir gut?“, fragte sie hinterfotzig!„Ach lass mich doch einfach mal in Ruhe!“, rief ich ihr zu und schlug ihre Hand von meinem Arm. Zügig lief ich nach Hause, ich wollte unbedingt zu Charlie! Schnell kletterte ich von meinem Zimmer zu ihrem und bemerkte, dass sie wirklich auf dem Bett lag und heulte.„Schatz! Was ist den Los?“, fragte ich sie besorgt und kam zu ihr aufs Bett. Sie hob ihren Kopf und ich bemerkte ihre roten Augen. Sofort rutschte ich näher an sie, damit sie sich an mir ausheulen konnte.„Schatz! Das war doch alles nur gespielt!!“, flüsterte ich ihr zu.„Ja! Aber.... wie soll das weiter gehen? Wir können nicht immer denen etwas vorspielen... und ich will dich nicht verlieren! Das tat mir so weh, diese Worte dir zu sagen!“, schluchzte sie mir in den Arm.„Shh! Wir packen das schon! Wir müssen sehen wie es kommt! Bitte Schatz! Wir dürfen nicht aufgeben!!“, flüsterte ich ihr zu. Sie nickte und wir küssten uns wieder.„Ich Liebe dich! Und das werde ich immer!! Du bist mein Engel!“, flüsterte ich ihr noch zu.„Charlie? Alles Okaii bei dir?“, klopfte es plötzlich an der Tür. Zum Glück hatte Charlie abgeschlossen, schnell gab ich ihr noch einen Kuss und verschwand wieder in mein Zimmer. Traurig setzte ich mich an mein Laptop und ging wieder an mein Facebook. Ich wusste nicht mehr weiter und bekam echt viele Fragen und alles, doch ich postete einfach jetzt was.


Heii ihr Menschen da draußen!!
Na wie geht es euch?
Bei mir gibt es gerade voll das Gefühlschaos!
In letzter Zeit viel Stress und dann noch jemanden kennen gelernt, der mir echt sehr ans Herz gewachsen ist!
Nur weiß ich nicht weiter, es gibt schon viele Hater und ich will nicht, dass sie ihr weh tun!
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Auf die Hater “scheißen“?
Oder das Mädchen doch in Ruhe lassen?
Würdet ihr es verstehen, wenn ich eine Freundin hätte?
Würdet ihr sie respektieren?
Ich bin einfach ratlos, doch ich Liebe sie!

Schreibt mir einfach Privat, was ihr denkt!
Danke!
:)
Euer Barne ♥!
!

Ich musste nicht lange warten, da bekam ich ein Haufen von Privatnachrichten:

>>Ich finde du solltest auf dein Herz hören und wenn du dieses Mädchen so liebst, dann schnapp sie dir! Lass die Hater nicht zwischen euere Liebe! Steht zu deiner Liebe und sei Glücklich! Die Leute sollen das verstehen und wenn sie das nicht tun, sind sie einfach nicht genug gebildet!<<

>> Wenn ihr zwei euch Liebt! Klar, wären ein paar Fans traurig und sie wird Haters bekommen, aber eure Liebe hält das aus! Ich wünsche euch beiden viel Glück!!<<

>> Ich würde sie respektieren, solange du Glücklich bist! Aber ihr solltet dann schon sagen, ob ihr zusammen seit oder nicht! Sonst würden sich deine Fans verarscht fühlen und das willst du ja bestimmt nicht! Wenn es Charlie ist, finde ich es Perfekt! <<

>> Bitte lass es Charlie sein!!! Sie ist Perfekt für dich!! Und ich will, dass ihr beiden zusammen seit! #TeamBarlie! Haha, lieb euch Beide! <<

Das war echt süß von meinen Fans! Vor allem sagten sie fast alle das selbe, aber das Wort #TeamBarlie gefiel mir schon sehr! Mit einem Grinsen postete ich wieder etwas um meine Fans nun aufzuklären!

Danke ihr Lieben Fans!

Ihr seit die Besten und steht immer hinter mir!

Ich werde mein bestes geben am Sonntag!

Danke für eure Unterstützung bei meiner Frage! Ich hoffe ihr werdet meine Entscheidung zustimmen!

Ich habe darüber nachgedacht und eure süßen Nachrichten gelesen!

Danke an alle!
Haha, vor allem an @LarissaHutcherson sehr schönes Wort, nach dem Hashtag! ;)
Danke ihr Lieben, leg mich dann mal wieder aufs Ohr!


Dann schloss ich wieder mein Facebook und legte meinen Laptop auf die Seite. Doch schlafen konnte ich jetzt irgendwie nicht... Was soll ich nur tun? Plötzlich bekam ich einen Anruf.


Telefongespräch P.o.V.:

Barne:„Heimbucher?“

??:„Hallo hier ist das Team von X-Faktor! Barne, du wirst gebeten Übermorgen nach Köln zu kommen und dort in ein Hotel zu ziehen mit einem anderen Kandidaten! Dort könnt ihr dann Üben und werdet am Sonntag wieder auftreten für die Entscheidung, des Juryhauses! Danke Ihnen!“, schon legten sie auf. Mhh.. joaa.. so schnell hatte ich auch noch nicht telefoniert! Dann muss ich Morgen schon meine Tat umsetzten, aber jetzt sollte ich erst mal schlafen gehen! Nur hoffen, dass Morgen alles klappt!

 

Kapitel 5:

Charlie’s P.o.V.:
Gestern war echt ein verrückter Tag, doch ich war froh Barne zu haben! Froh, dass er immer an meiner Seite ist! Mit einem Grinsen stand ich auf und machte mich erst mal etwas Frisch, irgendwie hatte ich nicht die Lust in die Schule zu gehen, aber ich wollte ja auch Barne sehen. Ich weiß nicht, ob es an diesem einen Mädchen hing, dass mir Verbot mit Barne rumzuhängen! Na ja, langsam quälte ich mich aus der Dusche und suchte mir ein paar Klamotten zusammen.

Schnell nahm ich wieder meine Tasche und stürmte herunter. Dann verabschiedete ich mich wie jeden Morgen von meiner Mutter und ging aus dem Haus. Diesmal war Barne nicht da, aber ich glaube das war auch besser so. Ich weiß nicht, wie ich mit ihm umgehen soll seit Gestern, alles hat sich verändert! Na ja, dann mach ich mich mal alleine auf den Schulweg!


Lina’s P.o.V.:
Mein Wecker klingelte mal wieder und ich stand auf. Wie immer lenkte ich sofort ins Bad und nahm eine warme Dusche, die ich für jeden Morgen brauchte! Danach zog ich mir noch schnell was an.

Schnell verabschiedete ich mich von meiner Familie und lief zusammen mit meinem Bruder zur Schule. Ich musste mich echt noch mal bei Charlie entschuldigen! Vor allem als ich hörte die Beiden hätten Schluss gemacht! Das könnte ich mir nie verzeihen! Wenn ich sie Heute sehe, muss ich sofort mit ihr Reden! Ich finde das sie sehr gut zusammen passt mit Barne und sich das auch nicht nehmen sollte! Auch wenn es die Schuld von Natalie und ihrer Gang ist und wenn Charlie Unterstützung braucht bin ich da! Mal schauen ob sie schon am Klassensaal ist!

 

Lea’s P.o.V.:
Ohh!! Fuck ich hab voll verpennt!!! Jetzt muss ich mich aber beeilen! Schnell noch unter die Dusche und mein Outfit angezogen.

Dann stürmte ich herunter und stützte fast aus dem Haus. Haha, Schnell rannte ich zu Schule, auch wenn ich gerade wie eine verrückte aussah! Haha, egal YOLO! Jetzt bin ich ganz Hart, weil ich ein böses Kind bin und Yolo gerufen hab! Ulala! Haha, gleich verschluck ich mich noch beim rennen!

 

Barne’s P.o.V.:

Mein Wecker klingelte und ich ging sofort ins Bad um mich fertig zu machen. Ich hab gestern noch etwas nachgedacht und ich weiß, dass ich Heute meine Entscheidung sagen muss! Egal wie meine Fans darauf reagieren werden, ich brauche Charlie einfach in meinem Leben! Und das werde ich ihr Heute auch so sagen und allen anderen die bei ihr stehen! Doch jetzt sollte ich mich echt mal Fertig machen und mir was anziehen!

Dann ging ich runter und verließ das Haus, Charlie war anscheinend schon vor gegangen, aber okaii! Wir waren ja angeblich getrennt, also musste das so sein! Doch ich wollte endlich allen sagen, was wirklich abgeht! Also machte ich mich schnell zu meiner Uni und suchte meine Kumpels und Mine.„Heii Leute!!“, rief ich ihnen zu und umarmte Mine und gab meinen Jungs einen Check.„Was geht den bei dir und Charlie?“, fragte mich Alex.„Ach das muss ich jetzt klar stellen!“, antwortete ich und wir gingen alle gemeinsam in die Schule von Charlie. Klar, wusste Mine was abgeht, ich hatte ihr ja davon erzählt! Also suchten wir jetzt mal Charlie und ihre Freunde, damit ich ihr die Meinung sagen konnte!

 

Charlie’s P.o.V.:
Ich kam vor dem Klassensaal an und setzte mich erst mal auf den Boden. Nur hoffen, dass Lina und Lea gleich kommen! Ich wollte mich noch mal bei ihnen Entschuldigen, sie konnten ja nichts dafür! Ich hätte gar nicht auf diese Natalie hören sollen und mit Barne einfach glücklich sein! Bestimmt habe ich jetzt alles verkackt und er will mich nie wieder! Na ja, mal sehen wie es wird!„HEII CHARLIE!“, riefen Lea und Lina mir entgegen. Sofort stand ich auf und umarmte sie.„Na wie geht es euch?“, fragte ich die Beiden.„Gut! Ach wir wollten uns Entschuldigen für Gestern! Wir haben es echt versaut!“, klangen die Beiden traurig.„Ach schon Okaii! Es war meine Schuld!“, erklärte ich ihnen. Wir umarmten uns kurz und grinsten wieder gemeinsam. Bis plötzlich wieder diese Mädchengang zu uns kam und noch ein paar Jungs.„Ach kann unsere Charlie wieder grinsen, nach dieser Beziehung Gestern?“, fragte Natalie breit grinsend.„Halt dich einfach da raus Okaii!“, antwortete ich ihr.„Ach wieso den? Soll ich euch den nicht helfen bei der Beziehung?“, antwortete sie mir und alle fingen an zu lachen.„ES REICHT!!“, schrie eine bekannte Stimme.

 

Geschockt schaute ich mich um und erkannte Barne mit Mine und seinen Freunden. Sie kamen zu uns und Barne umarmte mich.„Was willst du von Charlie! Lass sie in Ruhe Okaii? Erstens geht es dich nichts an, was zwischen uns läuft! Aber wenn du es wissen willst, Okaii! Wir sind ein Paar und ich liebe sie, niemand kann uns auseinander bringen! Den sie ist mein Engel, kapiert!“, antwortete Barne ihr und nahm mich an der Hüfte. Hatte er das gerade wirklich gesagt? Omg, ich könnte gerade hoch springen vor Freude!„Tobi! Steh doch mal zu Charlie! Was issen des? Mein Bruder ist mit so einer befreundet!“, rief plötzlich der Kumpel von Barne. Anscheinend war Tobi der Große Bruder von Mike!! Ich grinste ihn dankend an, doch schon kam unsere Lehrerin. Alle gingen rein, doch Barne hielt mich immer noch fest.„Danke dir! Du bist der süßeste Schatz auf der Welt!“, flüsterte ich ihm zu.„Ich danke dir! Ich hol dich nach der Schule ab!“, antwortete er mir und wir küssten uns zärtlich, bis er mich dann los lies und ich in die Klasse gehen konnte. Schnell nahm ich hinten Platz und dachten den ganzen Schultag nur noch über Barne und mich nach! Es soll endlich klingeln, ich will endlich wieder alleine sein mit Barne!„Psst! Noch 5 Minuten!“, flüsterte mir Lina mit einem zwinkern zu. Ich grinste ihr zurück und wartete noch. Immer wieder starte ich auf unsere Klassenzimmeruhr.

 

Der Zeiger tickte immer weiter, diese Geräusche wurden für mich immer lauter und ich hörte nur noch das Tick, Tack. Noch 5 Sekunden!! Schnell packte ich meine Sachen zusammen und das Klingeln ertönte. Ich stieg auf und stürmte förmlich aus dem Klassensaal, damit ich schnell zum Schultor kam. Denn dort stand schon Barne mit Mine. Grinsend hüpfte ich zu ihnen und umarmte Mine, sie war echt eine gute Freundin geworden und ich verstand mich echt sehr gut mit ihr.„Darf ich auch mal?“, fragte Barne von der Seite. Mit einem kleinen kichern ging ich zu ihm und wir gaben uns wieder einen zärtlichen Kuss. Händchenhaltend gingen wir wieder zu uns Nachhause, Mine bog zwei Straßen vor uns ab. Zusammen gingen wir weiter und kamen an unseren Häusern an.„Zu dir oder zu mir?“, fragte ich Barne.

 

„Zu mir! Ich will meine neue Freundin meiner Familie vorstellen!“, zwinkerte er mir zu. Omg, war das sein Ernst? Aww! Barne ist so ein süßer Kerl! Ich nickte und gemeinsam gingen wir zu ihm Heim.„Mum!! Ich bin daheim!“, rief er laut. Wir gingen ins Wohnzimmer und alle saßen schon da zum Essen.„Ehm... meine neue Freundin!“, grinste Barne breit und die Familie sah echt glücklich aus. Irgendwie war es ja schon komisch für mich, ich weiß nicht ob es nur am Alter lag oder... Egal!„Haha, ich wusste es!“, grinste Nele.„Gratulation ihr Beiden!“, antwortete Claudia. Ich setzte mich mit Barne an den Tisch und wir aßen zusammen, es war echt wunderschön! Die Familie nahm mich echt herzlich auf, doch wie wird meine Familie reagieren? Oder eher mein Vater! Na ja, nach einem langen Essen gingen Barne und ich dann hoch in sein Zimmer. Wir schalteten den Tv an und den Laptop und ich schaute Barne über die Schulter bei seinem Fb.

Heii Leute! Barne hier!!
Große Neuigkeiten an euch alle!!!
Ich bin euch echt dankbar, dass ihr mich so unterstützt!!
Ich werde mein bestes geben am Sonntag!!
Ach und, danke gestern für die Tipps und so, sie haben geholfen! ;)
#TeamBarlie!
:) *-* ♥
Liebe dich Schatz!
:)
@CharlieMorisson
Macht’s Gut!

 

Mit einem fetten Grinsen küsste ich ihm in den Nacken und wir genossen beide den Film. Fest angekuschelt an ihm, räusperte er sich und schaute mir in die Augen.„Was ist los Schatz?“, fragte ich ihn.„Ehm... ich muss dir noch was Sagen! Ich muss leider Morgen nach Köln, wegen X-Faktor! Ich werde gebeten in ein Hotelzimmer zu ziehen mit einem anderen Kandidaten, damit wir dort üben können. Bitte Schatz versteh mich! Ich komme Bald zurück, oder du kommst mich besuchen!“, erklärte er mir.„Schon Okaii! Ich wusste ja ungefähr was auf uns zu kommt! Ich stehe hinter dir, bei all dem was du tust! Wann musst du Morgen weg? Und wann kommst du wieder Heim?“, fragte ich ihn.„Danke dir Schatz! Ich bring dich Morgen auf jeden Fall noch zur Schule, dann muss ich los... Ich denke das ich am Sonntag kurz Heim kommen werde, dann sieht man ja weiter! Ich weiß ja noch nicht, gegen wen ich singen werde, was ich singe und so!“, erklärte er mir.„Du schaffst das!“, redete ich ihm zu und küsste ihn wieder. Dann kuschelte ich mich wieder an ihn und schlief ein.

 

Barne’s P.o.V.:
Als ich Morgens aufwachte, merkte ich wie Charlie in meinem Arm schlief. Sie war einfach so zuckersüß! Ich war so Froh sie doch zu haben! Kennt ihr das Gefühl verliebt zu sein und zu wissen, dass ist sie! Das ist sie, mit der ihr euer Leben teilen wollt? Ich kenne es jetzt und bin echt Froh drüber, sie zu haben!„Schatz... Schatz... du musst aufstehen, du musst in die Schule!“, flüsterte ich ihr zu und weckte sie mit zarten Kuss.„Schon so Früh?“, gähnte sie.„Haha, ja!“, grinste ich ihr entgegen.„Okaii....“, grinste sie und stieg auf. Sie kletterte schnell in ihr Zimmer und nahm eine Dusche und neue Klamotten. Genau wie ich, nahm ich eine Dusche und frische Klamotten! Dann kletterte Charlie wieder zu mir und sie half mir beim Koffer packen. Denn heute fuhren wir mit dem Auto zu Schule, da mich meine Mutter gleich danach nach Köln bringt! Charlie und ich saßen hinten, doch es dauerte nur paar Minuten da mussten wir wieder aussteigen.

 

„Schatz! Ich Liebe dich! Und glaub an dich, lass dich nicht von den runterputzen! Außerdem ist Mine und alle da! Du schaffst die Woche! Ich Liebe dich!“, gab ich ihr zum Abschied.„Ich Liebe dich auch Schatz! Glaube an dich du schaffst das Sonntag! Ruf mich an, wenn du kannst!“, antwortete sie mir und wir küssten uns lange.„Tut mir Leid für die Störungen, aber Barne wir müssen los!“, rief meine Mutter. Ich umarmte noch mal meine Freundin und stieg dann wieder ins Auto. Dann legte ich mich aufs Ohr, denn es dauerte ja noch bis wir in Köln ankommen!...„Barne! Barne! Wir sind da! Wach auf Großer!“, rief eine Stimme und ich schlug die Augen auf.„Ohh! Okaii!“, rief ich und stieg aus mit meiner Mum. Schnell holte ich meinen Koffer aus dem Kofferraum und umarmte noch mal fest meine Mutter.

 

Dann verabschiedete ich mich und ging in das ausgemachte Hotel hinein, hier waren auch schon andere Kanidaten, die ich schon erkannte von letzten Sonntag!„Heii!!“, rief mir Björn zu.„Heii!“, rief ich ihm zurück und wir gaben uns eine Check.„Na? Alles Fit?“, fragte er mich. Ich nickte einfach nur, denn ich wollte ihm jetzt nicht hier bei allen erklären, was gelaufen war! Wieder kam der Mann zu mir, den ich schon vom ersten Auftritt kannte.„Barne Heimbucher? Kommen sie bitte mit!“, rief der Mann und lief weiter. Auch ein anderer Junge ungefähr in meinem Alter folgte ihm, anscheinend wird das mein Zimmerkollege!„Euer Zimmer!“, rief der Typ und gab uns den Schlüssel.„Heii ich bin Barne!“, rief ich und gab dem Fremden die Hand.„Heii! Ich bin Rene!“, grinste er mir zurück. Wir stellten unsere Koffer an das Bett und teilten erst mal auf, wer wo schläft. Dann bemerkten wir den Umschlag auf dem Bett und öffneten ihn.

Hallo Barne und Rene!
Wir haben für euch den Song, Dedication to my Ex von Lloyd!
Ich hoffe ihr kommt klar mit dem Song und macht es zu eurem!
Ihr habt hier Zeit zum Üben, wir sehen uns am Sonntag!
Eure Jury!
:)

 

„Kennst du den Song?“, fragte ich René.„Ne du, keine Ahnung!“, antwortete er.„Mhh.. warte ich schau mal nach!“, antwortet ich ihm. Rene nickte und gab mir schon mal meinen Text zum Lernen. Als ich den Song hörte, war ich Anfangs echt überrascht! Doch ich hatte irgendwie Bock darauf und stellte mein Handy laut, damit Rene es auch hören konnte.„Ohh! Gott! Den Song kenn ich überhaupt nicht, na ja versuchen wir unser Bestes!“, grinste er und wir lernten den Text. Doch irgendwie ging er nicht so in mein Kopf hinein, also lenkte ich mich ab und ging zu Björn. Mit ihm wollte ich auch noch mal sprechen, ob das wirklich so klug war mit Charlie. Mit ihm konnte ich echt über alles Reden! Schnell klopfte ich an seinem Zimmer an,„Herein!“, rief jemand. Ich öffnete die Tür und da saß Björn alleine auf dem Bett und lernte seinen Zettel.„Was gibt’s Barne?“, fragte er mich besorgt.„Ach ich wollte dich nur was Fragen...“, antwortete ich ihm und setzte mich zu ihm aufs Bett.„Schieß Los!“, grinste er und legte sein Blatt auf die Seite.

 

„Ich habe vor kurzem ein Mädchen kennen gelernt und sie ist echt atemberaubend! Sie ist meine Nachbarin und wir verstehen uns mehr als nur gut! Ich bin auch seit kurzem mit ihr zusammen!“, fing ich an zu erzählen.„Das ist doch wunderschön Barne!“, freute sich Björn für mich.„Ja schon... aber manche Fans mögen sie nicht und schreiben ihr nur so Hater zeug... Sie verträgt das nicht so, wenn Leute ihr Beleidigungen schreiben! Aber ich weiß nicht, wie ich das ändern kann, denn ich will Charlie nicht so sehen!“, erklärte ich ihm.„Ich verstehe dich, lass deinen Fans etwas Zeit... Sie müssen erst damit klar kommen und dann werden sie auch Anfangen Charlie zu mögen! Auch wenn Charlie etwas gutes tut, zum Beispiel eine Twitcam oder so etwas macht und dich als Überraschung dazu nimmt! Verstehst du was ich meine? So Überraschungen für Fans, dann fühlen sie sich meistens näher zu deiner Freundin!“, antwortete Björn mir. Ich nickte, nur hoffte ich auch das die Fans dann Charlie akzeptieren.„Keine Sorge, ich steh auf deiner Seite!“, grinste er mich an.„Danke!“, grinste ich ihm zurück und ging wieder in mein Zimmer um weiter zu üben. Sonntag sollte ja ein guter Tag werden und ich hab mit René eine echt starke Konkurrenz!